Carmen Unterholzer, Astrid Just (Hrsg.)

Wie Symptome siegen und wie sie scheitern

Zur Wirksamkeit und zum Einsatz der DVDs Ana Ex, Morton Mies, Vreni Shizzo und Ronni Rocket – Ein Handbuch

230 Seiten, Kartoniert, ca. 25,95 € ISBN 978-3-8497-9015-8 Vorankündigung Thema: Systemische Therapie und Beratung, Familientherapie und Familienforschung Reihe: Verlag für Systemische Forschung Die DVDs Ana Ex, Morton Mies, Vreni Shizzo und Ronni Rocket, die mit der Methode der Externalisierung von Symptomen arbeiten, werden seit 2008 bei Therapien, in Selbsthilfegruppen,... Weiterlesen

Die DVDs Ana Ex, Morton Mies, Vreni Shizzo und Ronni Rocket, die mit der Methode der Externalisierung von Symptomen arbeiten, werden seit 2008 bei Therapien, in Selbsthilfegruppen, psychiatrischen Krankenhäusern und verschiedenen Ausbildungskontexten eingesetzt. Höchste Zeit für das Institut für Systemische Therapie (IST), Wien, als Produzent und Herausgeber nachzufragen, ob die DVDs halten, was sie versprechen.

Die Studie belegt: Sie entlasten, sie erweitern den Handlungsspielraum für Betroffene, sie erzeugen Verständnis und liefern hilfreiche Ideen für Angehörige. Viel des Versprochenen wird eingelöst, das eine oder andere muss revidiert werden. Was die Studie ebenfalls zeigt: Konkrete Ideen zum Einsatz würden die Arbeit mit den DVDs erleichtern. Daher entwickelte das IST Leitfäden zur Verwendung der Filme.

Immer wieder wurden die Drehbücher zu den DVDs nachgefragt. Hier sind sie nun endlich nachlesbar, was die Arbeit mit Ana Ex, Morton Mies, Vreni Shizzo und Ronni Rocket ebenfalls vereinfachen wird. Ausgewählte Interviews mit Betroffenen und Angehörigen runden das Buch ab.

Carmen Unterholzer

Carmen C. Unterholzer, Dr. phil., systemische Einzel-, Paar- und Familientherapie am Institut für systemische Therapie, Wien; Lehrtherapeutin der Österreichischen Arbeitsgemeinschaft für Systemische Therapie und Studien, Wien (ÖAS); Weiterbildung in Poesie- und Bibliotherapie (Fritz-Perls-Institut, Düsseldorf) und Hypnotherapie (nach Milton H. Erickson); mehrjährige Lehrtätigkeit an der Universität Innsbruck; langjährige Erfahrung als Leiterin von Seminaren, Coaching- und Supervisionstätigkeit im Bildungs- und Sozialbereich; in der Erwachsenenbildung und in der Aus- und Fortbildung für Psychotherapeuten tätig. Arbeitsschwerpunkte: therapeutisches Schreiben und andere kreative Methoden in der systemischen Psychotherapie, systemische Gruppenpsychotherapie, Essstörungen, Depression, Burnout, Borderline-Persönlichkeitsstörung, Achtsamkeit, Externalisieren und Internalisieren in der systemischen Psychotherapie, Schreibcoaching.

Astrid Just

Astrid Just, Dr., ist systemische Psychotherapeutin am Institut für Systemische Therapie (Wien), Supervisorin, Coach, Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin, Soziologin, Sozialarbeiterin und, Scheidungsberaterin; Weiterbildungen in Sozialkapitalforschung, Krisenintervention und Traumatherapie.

Mit Klick auf den Button „Lesermeinung absenden“ erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten auf dieser Website einverstanden.
* Pflichtfelder, Datenschutzbestimmungen
Zu diesem Artikel wurde noch keine Lesermeinung abgegeben.
Wir würden uns freuen, wenn Sie die erste Lesermeinung zu diesem Artikel schreiben.
2 weitere Artikel von diesem Autor
154 weitere Artikel zum Thema Systemische Therapie und Beratung
142 weitere Artikel aus der Reihe Verlag für Systemische Forschung