27. Psychotherapietage NRW

MUT - VERTRAUEN - ZUVERSICHT - Neue Wege in der Psychotherapie?!

27. Psychotherapietage NRW

Angesichts der vielfältigen Probleme und Konflikte, die uns weltweit beschäftigen und auch zunehmend vor Ort betreffen, wirkt dieses Thema eher deplatziert, im besten Falle naiv, viel- leicht aber sogar unangemessen? Nicht zuletzt deshalb, weil die aktuellen Herausforderungen und Katastrophenszenarien bei vielen auch kindliche Erfahrungen und Ängste zum Schwingen bringen. Auf der anderen Seite geht es nicht ohne diese Grundhaltungen. Das gilt besonders in schwierigen Situationen mit großen Herausforderungen und gerade auch für unsere berufliche Tätigkeit – der Psychotherapie.

Unsere Patientinnen und Patienten brauchen Mut und manch- mal auch unsere Ermutigung um sich mit ihren verinnerlichten Ängsten und den sie begründenden kindlichen Verletzungen, Entwicklungsverboten und krankmachenden Loyalitäten zu beschäftigen. Es braucht Mut, den hinter den Symptomen verborgenen Weg zur biographischen Wahrheit zu finden und sich den häufig traurigen Tatsachen zu stellen. Um diesen Weg gehen zu können benötigen unsere Patientinnen und Patienten eine verlässliche Vertrauensbeziehung zu uns, ihren Therapeutinnen und Therapeuten. Nur wenn sie hier sicher sein können, wird es ihnen möglich sein den verunsichernden Bereich ihrer Ängste und den tieferen Sinn ihrer Abwehr zu explorieren.

Vertrauen entsteht immer da, wo wir mit unseren Affekten auf intuitive Resonanz stoßen, die dahinterstehenden Bedürfnisse in der Beziehung repräsentierbar sind und auf Verständnis stoßen. Das sind wir unseren Patientinnen und Patienten schuldig. Dieses Verständnis kann zum Ausgangspunkt gemeinsamen, neuen Verstehens werden, aus dem heraus sich im therapeutischen Prozess die Zuversicht entwickelt, sich mit neuem Handeln zu erproben und alte, krankmachende Muster verlassen zu können. Aus bindungswissenschaftlicher Sicht entsprechen diese therapeutischen Elementarfunktionen – Mut und Vertrauen – der elterlichen Spiel- und Affektfeinfühligkeit. Die diesjährigen Psychotherapietage NRW sind diesen letztlich auch hochpolitischen Zusammenhängen gewidmet.

Wir sind zuversichtlich, dass diese Thematik gerade auch angesichts der eingangs erwähnten Herausforderungen bei vielen unserer Kolleginnen und Kollegen wieder auf großes Interesse stößt und laden Sie herzlich zu gemeinsamer Begegnung und Austausch auch im Rahmen der vielfältigen Seminarangebote ein.

28. 10.2022

Details

Beginn: 28.10.2022, 11:00
Ende: 01.11.2022, 16:00
Adresse: Kur- und Stadttheater Parkstrasse 26 32105 Bad Salzufeln
Art der Veranstaltung: Kongress
Ticketkauf: https://www.psychotherapietage-nrw.de/

Veranstalter:innen

Name des Veranstalter:in: Berger Congress
Telefon: +49 211 1585 4680
E-Mail: sberger@bergercongress.de
© 2022 Carl-Auer-Systeme Verlag und Verlagsbuchhandlung GmbH Alle Preise in Euro und inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer, zzgl. Versandkosten.