Der Pionier der Hypnosystemik Dr. Gunther Schmidt wird 75

Gunther Schmidts Bücher im Carl-Auer Verlag gehören zu denjenigen, die aus der Backlist heraus immer wieder aufs Neue in den Top Ten erscheinen. Schon seit vielen Jahren sind sein Renomée und sein Ruf legendär, daher verwundert das nicht. Gunther Schmidts Prominenz ist Ergebnis intensiver und erfolgreicher theoretischer und praktischer Arbeit sowie eines enormen Fleißes, der sich auch nach wie vor im unermüdlichen Reisen zu Kongressen, Aus- und Weiterbildungen, Vorträgen etc. ausdrückt. Nicht umsonst kursiert die folgende –angeblich tatsächlich passierte – Geschichte über ihn: Zwei ICE kommen zur gleichen Zeit im Nürnberger Hauptbahnhof auf gegenüberliegenden Gleisen zum Stehen. Im Zug München-Berlin sitzt Gunther Schmidt im Speisewagen und schaut hinaus. Wen sieht er gegenüber im Speisewagen des ICE Berlin-München sitzen? – Gunther Schmidt. Sein Geheimnis: Er beherrscht die Bilokalisation. Wir wünschen Gunther Schmidt diese enorme Vitalität und Flexibilität noch viele Jahre.


Gunther Schmidt hat für die Hypnotherapie und die systemische Therapie in Deutschland enorme Pionier- und Verstetigungsarbeit geleistet. Seine Integration systemischer Konzepte mit der Hypnotherapie nach Milton H. Erickson zu einem Gesamtkonzept im Sinne einer systemisch kompetenzorientierten ganzheitlichen Psychotherapie und Beratung prägte und prägt mit immer weiter steigender Tendenz die Arbeit vieler PsychotherapeutInnen und BeraterInnen wesentlich.


Viele, die von Gunther Schmidt beeinflusst wurden, haben das hypnosystemische Konzept weiterentwickelt und in spezielle Gebiete in Therapie und Beratung integriert: Trauerarbeit, Burnout und Depression, Teilearbeit, Psychoonkologie, Zwangsstörungen, erlebnisorientiertes Coaching.


International gilt Gunther Schmidt als maßgeblicher Protagonist in der Entwicklung eines ganzheitlich-lösungsfokussierenden Konzeptes für Beratung und Psychotherapie. Die von ihm entwickelten hypnosystemischen Modelle für Organisationsberatung, Team- und Gruppenarbeit und Coaching prägen wesentlich ein intensiviertes ressourcenorientiertes Beratungsverständnis. Seine Konzepte einer stationär-klinischen hypnosystemischen Psychosomatik und Sucht-Kurztherapie gelten europaweit als führendes Modell. Im deutschsprachigen Raum trug Gunther Schmidt maßgeblich zur lösungsorientierten Wende in der systemischen Paar- und Familientherapie bei, auch in enger Kooperation mit Steve de Shazer. In Bereichen von Suchtproblemen, Psychosomatik, Psychosen und der Therapie massiv traumatisierter Menschen fand diese Entwicklung ihre Fortsetzung.


„Experten für Angebote – das sind wir.
Experten für Wissen, was individuell passt – das sind die Klienten.“


Nach einem Studium der Volkswirtschaftslehre interessierte sich Gunther Schmidt aufgrund einer ersten Erfahrung mit Paarberatung für den Beruf des Therapeuten. Als Volkswirt wusste er um die späteren strukturellen Vorteile der ärztlichen Rolle und entschied sich für das Medizinstudium. Nach einer tiefenpsychologischen Ausbildung absolvierte er diverse familientherapeutische und systemische Ausbildungen, Ausbildungen in Hypnotherapie u. a. 1979 direkt bei Milton H. Erickson in den USA, in Psychodrama, Transaktionsanalyse, Gestalttherapie und diversen Körpertherapien. Noch im Studium begeisterte er sich für die Familientherapie. Als er 1974 hörte, dass Helm Stierlin als Direktor der Abteilung für Psychoanalytische Grundlagenforschung und Familientherapie an nach Heidelberg kam, hat er ihn „beschwatzt“ und konnte mitarbeiten.


Stierlins Heidelberger Familientherapie hat wesentlich zur Entwicklung der systemischen Therapie in Deutschland beigetragen. Schmidt hat über seinen Förderer Stierlin deren komplette Entwicklung miterlebt – er nannte die Zusammenarbeit mit Stierlin einmal ein echtes „Eldorado“. Seine Kollegen waren u. a. Fritz B. Simon und Gunthard Weber. Gemeinsam gründeten sie, die Teil der „Heidelberger Schule“ waren, 1989 mit sieben weiteren KollegInnen den Carl-Auer Verlag, der im Jahr 2019 seinen 30. Geburtstag feierte.


Das Erbe des großen amerikanischen Psychiaters und Lehrers Milton H. Erickson trägt Gunther Schmidt bis heute mit der Leitung des Milton-Erickson-Instituts in Heidelberg weiter.


„Erleben wird erzeugt durch Aufmerksamkeits-Fokussierung.“


Gunther Schmidt war Mitbegründer und fast 20 Jahre lang Lehrtherapeut der Internationalen Gesellschaft für Systemische Therapie und des Heidelberger Instituts für systemische Forschung und Beratung. Im Jahr 2002 hat er gemeinsam mit anderen Gründern der IGST und renommierten Kolleginnen und Kollegen das Helm-Stierlin-Institut für systemische Therapie, Beratung und Forschung gegründet, welches große internationale Reputation erreicht hat.


Gunther Schmidt ist Lehrtherapeut, lehrender Supervisor und Coach der Systemischen Gesellschaft und der Deutschen Gesellschaft für systemische, Therapie, Beratung und Familientherapie. Er ist Gründungsmitglied des Deutschen Bundesverbandes Coaching e. V.


2011 erhielt Gunther Schmidt den Life Achievement Award der Weiterbildungsbranche für sein Lebenswerk, 2014 den Milton-Erickson-Preis der Milton-Erickson-Gesellschaft (MEG). 2015 wurde er von der Vereinigung Coaching Convention mit dem Coaching Award für besondere Verdienste im Bereich des Coachings ausgezeichnet. 2017 verlieh die Fördergemeinschaft Mediation DACH e.V Gunther Schmidt ihren renommierten WinWinno-Preis.


Gemeinsam mit Michael Bohne, Bernhard Trenkle und der Carl-Auer Akademie organisiert Gunther Schmidt zum vierten Mal den Kongress Reden reicht nicht!? Er wird vom 8. bis 12. Juni 2022 stattfinden.


„Es ist nicht das Problem, das einen fertig macht,
sondern die Beziehung zum Problem.“


Gunther Schmidt ist ärztlicher Direktor der von ihm mitgegründeten sysTelios Privatklinik für Psychotherapie und psychosomatische Medizin mit hypnosystemischer Grundhaltung in Wald-Michelbach im Odenwald. Die sysTelios-Klinik arbeitet mit den neuesten Erkenntnissen der Hypnosystemik, Neurosystemik und generell der Kurzzeitpsychotherapie (tiefenpsychologisch fundiert, hypnosystemisch optimiert) und mit einer ganzheitlichen Kompetenz- und Lösungsfokussierung. Sie ist eine psychosomatische Akutklinik, die im Jahr 2007 als eine der ersten psychosomatischen Kliniken in Deutschland gegründet wurde und die intensiv mit den hypnosystemischen Konzepten auf Basis tiefenpsychologischer und verhaltenstherapeutischer Ansätze arbeitet.


Das hypnosystemische Element im Therapieansatz der Klinik zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass nicht die belastenden Symptome an sich das Problem darstellen, sondern die Gestaltung der inneren Beziehung zu diesen Symptomen. In einer strikten Ressourcenfokussierung wird zudem davon ausgegangen, dass allen Menschen die zur Bewältigung ihrer Herausforderungen notwendigen Ressourcen prinzipiell zur Verfügung stehen und sie durch eine Fokussierung ihrer Aufmerksamkeit – insbesondere auf gewünschtes Erleben und Muster und Erfahrungen – wieder in Kontakt dazu kommen können. Dies wird im therapeutischen Prozess durch die integrative Arbeit mit Angeboten der Gesprächs-, Körper-, Kunst- und Musikpsychotherapie unterstützt.


Analog zu dem unter anderem auf Augenhöhe, Ressourcenfokus, Prozessreflexion und Partizipation beruhenden therapeutischen Konzept ist auch die Organisation der sysTelios-Klinik gestaltet. Sie ist gekennzeichnet von sehr flachen Hierarchien, selbstorganisierenden Teams und sehr hohen Partizipationsgraden der Mitarbeitenden. sysTelios war mit der Gestaltung von Organisation und Zusammenarbeit in den Jahren 2015 und 2016 auch ein prominentes Fallbeispiel in den Filmen des Projekts "Augenhöhe", das Beispiele für zukunftsfähige Arbeitswelten porträtiert, in denen Menschen ihre Potenziale entfalten können.


Wir sind sehr glücklich darüber, dass Gunther Schmidt neben seinen vielen Tätigkeiten und Engagements auch ein hochgeschätztes Mitglied unserer Carl-Auer-Familie ist. Er begeistert uns immer wieder mit seinem unverwechselbaren Charme und seinen klugen, kurpfälzisch angehauchten Bonmots.


Lieber Gunther Schmidt, unsere herzlichsten Glückwünsche zum 75. Geburtstag vom gesamten Carl-Auer Team!