Viktor Frankl

Viktor Frankl

Viktor Frankl, (1905-1997), war Professor für Neurologie und Psychiatrie an der Universität Wien; Professuren u. a. an der Harvard University sowie an Universitäten in Dallas und Pittsburgh. Die U. S. International University in Kalifornien errichtete eigens für ihn eine Professur für Logotherapie - das ist die von Frankl geschaffene Psychotherapierichtung, die auch die „Dritte Wiener Richtung“ genannt wird (nach der Psychoanalyse von Sigmund Freud und der Individualpsychologie von Alfred Adler). Von Universitäten in aller Welt wurden ihm 29 Ehrendoktorate verliehen. Die Amerikanische Psychiatergesellschaft verlieh Frankl als erstem nicht-amerikanischen Psychiater den Oskar Pfister-Preis – benannt nach einem Schüler von Sigmund Freud –, und die Österreichische Akademie der Wissenschaften wählte ihn zu ihrem Ehrenmitglied. Seine 32 Bücher sind in 29 Sprachen erschienen. Von einem einzigen unter diesen Büchern ("Man's Search for Meaning") sind weit über neun Millionen Exemplare erschienen. Laut Library of Congress (Washington) ist es "one of the ten most influential books in America" (dt.: „... trotzdem Ja zum Leben sagen. Ein Psychologe erlebt das Konzentrationslager“).
© 2019 Carl-Auer-Systeme Verlag und Verlagsbuchhandlung GmbH Alle Preise in Euro und inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer, zzgl. Versandkosten.