lieferbar
Verfügbare Medien
Matteo Selvini (Hrsg.)

Mara Selvinis Revolutionen

Die Entstehung des Mailänder Modells

ISBN 978-3-89670-658-4 Aus d. Italienischen v. Bianca Kouvaris und Fritz B. Simon eBook (PDF) 2008. Aufl. Erscheinungsdatum 15.04.2008
Bitte Medium wählen:
eBook
10,00 €

Dieses Buch ist Teil des Themas Systemische Therapie und Beratung

Buchbeschreibung

In diesem Buch sind die wichtigsten Artikel und Aufsätze der Mailänder Psychotherapeuten-Gruppe um Mara Selvini-Palazzoli (Gianfranco Cecchin/Luigi Boscolo/Giuliana Prata) zusammengefaßt. Nur wenige davon sind bislang, in verschiedenen Fachzeitschriften verstreut, auf deutsch publiziert. Hier sind sie in ihren historischen Zusammenhang gestellt und durch ausführliche Falldarstellungen und Diskussionen ergänzt. Doch dieses Buch ist mehr als eine Ausgabe gesammelter Werke: Es ist eine Falldarstellung. Der Herausgeber, Matteo Selvini, Sohn Mara Selvini-Palazzolis und jetzt Mitarbeiter ihres neuen Teams, kommentiert die professionelle Entwicklung seiner Mutter und des Mailänder Modells in Theorie und Praxis. Ihr Weg, immer wieder durch radikales Umdenken unterbrochen, ist beispielhaft für eine wissenschaftliche Grundhaltung, die auch den eigenen „Wahrheiten“ gegenüber kritisch bleibt und die Theorie an der Praxis mißt. Der Leser gewinnt die Möglichkeit, den Weg Mara Selvinis nachzuvollziehen. In ihren Aufsätzen spiegelt sich ihr Denken, und in den Kommentaren des Sohnes wird überprüft, ob die Theorie der Praxis gerecht wird und wo die praktischen Erfahrungen zu revolutionären Wandlungen führten. Für jeden Familietherapeuten gehört dieses Buch zur unverzichtbaren Basisliteratur.

Herausgeber

Co-Autoren

Gianfranco Cecchin

Gianfranco Cecchin, (1932–2004), M. D., war Mitbegründer der Mailänder Schule der systemischen Therapie. Als Kodirektor des Centro Milanese Di Terapia Della Famiglia in Mailand wurde er durch seine Pionierarbeit in der Familientherapie weltweit bekannt. Er ist Autor bzw. Koautor zahlreicher Artikel und Bücher, unter anderem des Klassikers „Respektlosigkeit. Provokative Strategien für Therapeuten“ (zus. mit Wendel A. Ray und Gerry Lane).

Luigi Boscolo

Luigi Boscolo Dr. Luigi Boscolo, M.D., geb. 1932 in Chioggia, Italien. Sein Medizinstudium absolvierte er an der Universität in Padua. Von 1961 bis 1967 intensivierte er seine psychiatrische und psychoanalytische Ausbildung am New York Medical College. In den Jahren 1967-1980 war er Mitglied des ursprünglichen Mailänder Teams (Selvini Palazzoli, Boscolo, Cecchin, Prata). Seit 1980 ist er gemeinsam mit Dr. Gianfranco Cecchin Co-Direktor des Centro Milanese di Terapia della Famiglia. Seit einiger Zeit forscht er über Zeit und menschliche Beziehungen sowie über Sprachspiele in der Therapie.

Für das Buch zur Verfügung gestelltes Zusatzmaterial.

Eigene Bewertung schreiben
Lesermeinung schreiben

Weitere Werke aus Systemische Therapie und Beratung

© 2019 Carl-Auer-Systeme Verlag und Verlagsbuchhandlung GmbH