lieferbar
Verfügbare Medien
Elisabeth Wagner, Christoph Eckert, Katrin Hiesberger-Kamleitner, MSc.Liste aller Autor:innen

Borderline-Persönlichkeitsstörung

Dieses Buch stellt eine störungsspezifische systemische Behandlung der Borderline-Persönlichkeitsstörung vor. Die Autor:innen geben zunächst einen Überblick über das in der klinischen Fachliteratur gesammelte Behandlungswissen und erläutern dann, theoretisch fundiert und anhand vieler Fallvignetten, ihren Behandlungsansatz.
ISBN 978-3-8497-0496-4 207 Seiten, Kt, 2023. Aufl. Erscheinungsdatum 07.09.2023
  • systemisches Behandlungskonzept für die BorderlineStörung

  • Überblick über aktuelle Empfehlungen der S3Leitlinie

  • schulenübergreifend nutzbare Behandlungsansätze

Bitte Medium wählen:
eBook
38,99 €
Versandkostenfrei innerhalb Deutschlands, Lieferzeit 3-4 Werktage

Dieses Buch ist Teil der Reihe Störungen systemisch behandeln und des Themas Systemische Therapie und Beratung

Buchbeschreibung

Eine Borderline-Störung geht in der Regel mit ausgeprägter emotionaler Instabilität und daraus resultierender Selbstgefährdung einher. Für ihre Behandlung ist verlässlich nachgewiesen, dass jede Therapiemethode störungsspezifische Modifikationen vornehmen muss. Dieses Buch stellt nun eine störungsspezifische systemische Behandlung der Borderline-Persönlichkeitsstörung vor. Das Vorgehen fußt auf einem synergetischen Verständnis psychischer Prozesse und berücksichtigt die aktuellen Leitlinien-Empfehlungen. Die Autor:innen geben zunächst einen Überblick über das in der klinischen Fachliteratur gesammelte Behandlungswissen und erläutern dann, theoretisch fundiert und anhand vieler Fallvignetten, ihren Behandlungsansatz. In dieser Kombination gelingt es, eine Grundlage für eine professionelle und verantwortungsvolle Behandlung von Menschen mit hoher emotionaler Instabilität zu schaffen, ohne die eigene „systemische Identität“ aufzugeben. Mehr noch: Es zeigt sich, dass die kooperationsfördernden Prinzipien der Systemischen Therapie für die Behandlung von Menschen mit einer Borderline-Störung besonders hilfreich sind.

Autor:innen

Christoph Eckert

Christoph Eckert, Dr. med., Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin (Systemische Therapie); fachärztliche Tätigkeit im akutpsychiatrischen und suchtmedizinischen Bereich, in der psychiatrischen Rehabilitation sowie in freier Praxis; regelmäßige Vortrags- und Lehrtätigkeit in verschiedenen psychotherapeutischen Ausbildungskontexten.

Elisabeth Wagner

Elisabeth Wagner, Dr. med., Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin; Lehrtherapeutin für Systemische Familientherapie, Supervisorin.

Katrin Hiesberger-Kamleitner, MSc.

Katrin Hiesberger-Kamleitner, Mag. phil.; Erziehungswissenschaftlerin, Systemische Psychotherapeutin, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin; Fortbildung in Systemischer Traumatherapie; therapeutische Tätigkeit in freier Praxis, im Bereich Kinder- und Jugendhilfe, in der Forensik, der ambulanten Suchttherapie und der klinisch-stationären Psychotherapie.

Für das Buch zur Verfügung gestelltes Zusatzmaterial.

Eigene Bewertung schreiben
Leser:innenmeinung schreiben

Buchbeschreibung

Eine Borderline-Störung geht in der Regel mit ausgeprägter emotionaler Instabilität und daraus resultierender Selbstgefährdung einher. Für ihre Behandlung ist verlässlich nachgewiesen, dass jede Therapiemethode störungsspezifische Modifikationen vornehmen muss. Dieses Buch stellt nun eine störungsspezifische systemische Behandlung der Borderline-Persönlichkeitsstörung vor. Das Vorgehen fußt auf einem synergetischen Verständnis psychischer Prozesse und berücksichtigt die aktuellen Leitlinien-Empfehlungen. Die Autor:innen geben zunächst einen Überblick über das in der klinischen Fachliteratur gesammelte Behandlungswissen und erläutern dann, theoretisch fundiert und anhand vieler Fallvignetten, ihren Behandlungsansatz. In dieser Kombination gelingt es, eine Grundlage für eine professionelle und verantwortungsvolle Behandlung von Menschen mit hoher emotionaler Instabilität zu schaffen, ohne die eigene „systemische Identität“ aufzugeben. Mehr noch: Es zeigt sich, dass die kooperationsfördernden Prinzipien der Systemischen Therapie für die Behandlung von Menschen mit einer Borderline-Störung besonders hilfreich sind.

Autor:innen

Christoph Eckert

Christoph Eckert, Dr. med., Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin (Systemische Therapie); fachärztliche Tätigkeit im akutpsychiatrischen und suchtmedizinischen Bereich, in der psychiatrischen Rehabilitation sowie in freier Praxis; regelmäßige Vortrags- und Lehrtätigkeit in verschiedenen psychotherapeutischen Ausbildungskontexten.

Elisabeth Wagner

Elisabeth Wagner, Dr. med., Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin; Lehrtherapeutin für Systemische Familientherapie, Supervisorin.

Katrin Hiesberger-Kamleitner, MSc.

Katrin Hiesberger-Kamleitner, Mag. phil.; Erziehungswissenschaftlerin, Systemische Psychotherapeutin, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin; Fortbildung in Systemischer Traumatherapie; therapeutische Tätigkeit in freier Praxis, im Bereich Kinder- und Jugendhilfe, in der Forensik, der ambulanten Suchttherapie und der klinisch-stationären Psychotherapie.

Für das Buch zur Verfügung gestelltes Zusatzmaterial.

Eigene Bewertung schreiben
Leser:innenmeinung schreiben

Bücher von Elisabeth Wagner

© 2023 Carl-Auer-Systeme Verlag und Verlagsbuchhandlung GmbH Alle Preise in Euro und inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer, zzgl. Versandkosten.