Bert Hellinger, Gunthard Weber, Jakob Robert Schneider

Das klassische Familienstellen

Die fünf Standardwerke

Kt, 2007 109,00 € ISBN 978-3-89670-596-9 Thema: Systemaufstellungen Anfang der 1980er-Jahre entwickelte Bert Hellinger das psychotherapeutische Verfahren des Familienstellens. Es ist inzwischen zu einer wichtigen Grundlage beraterischer und... Weiterlesen

Anfang der 1980er-Jahre entwickelte Bert Hellinger das psychotherapeutische Verfahren des Familienstellens. Es ist inzwischen zu einer wichtigen Grundlage beraterischer und psychotherapeutischer Praxis geworden und findet weltweit in unterschiedlichen Ausprägungen Anwendung, bis hin zu Medizin und Organisationsberatung.

Diese Edition mit den fünf Standardwerken des „klassischen Familienstellens“ macht die Entwicklung des Verfahrens nachvollziehbar und gibt einen hervorragenden Überblick über die Grundlagen, die Vorgehensweise und die Wirksamkeit dieser außergewöhnlichen Methode. Neben drei zentralen Werken Bert Hellingers („Ordnungen der Liebe“, „Ordnungen des Helfens“, „Die Quelle braucht nicht nach dem Weg zu fragen“) enthält der Schuber Gunthard Webers Bestseller „Zweierlei Glück“, der das Familienstellen erstmals bekannt machte, sowie eine Einführung in die Methode von Jakob Robert Schneider („Das Familienstellen“).

Bert Hellinger

Bert Hellinger hat Philosophie, Theologie und Pädagogik studiert. Über die Gruppentherapie, die Primärtherapie, die Transaktionsanalyse und verschiedene hypnotherapeutische Verfahren kam er schließlich zu der ihm eigenen System- und Familientherapie. Seine Bücher bei Carl-Auer wurden in 13 Sprachen übersetzt und alleine in Deutschland über 300 000 Mal verkauft.

Homepage
Gunthard Weber

Gunthard Weber, Dr. med., Arzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Systemischer (Familien-)Therapeut und Berater; Geschäftsführender Gesellschafter von Simon, Weber and Friends, Systemische Organisationsberatung GmbH und des Carl-Auer Verlags. Gründer der Internationalen Arbeitsgemeinschaft für Systemische Lösungen (IAG), Mitbegründer der Systemischen Gesellschaft (SG) und des Helm-Stierlin-Instituts Heidelberg (HSI). Gründer des Wieslocher Instituts für systemische Lösungen (WISL). Internationale Lehrtätigkeit. Autor und Herausgeber zahlreicher Veröffentlichungen. Sein Bestseller „Zweierlei Glück“ wurde in 17 Sprachen übersetzt.

Homepage
Jakob Robert Schneider, © Florian Simeth
© Florian Simeth

Jakob Robert Schneider, Studium der Philosophie, Theologie, Leibeserziehung und Pädagogik; führt psychologische Beratung und Gruppentherapie in eigener Praxis sowie Seminare mit Familien-Aufstellungen im In- und Ausland durch; Mitarbeit in der Deutschen Gesellschaft für Systemaufstellungen (DGfS) und der Zeitschrift „Praxis der Systemaufstellung“. Publikationen u. a.: „Ach wie gut, dass ich es weiß. Märchen und andere Geschichten in der systemisch-phänomenologischen Therapie“ (gemeinsam mit Brigitte Gross; 4. Aufl. 2010); „Das Familienstellen. Grundlagen und Vorgehensweisen“ (3. Aufl. 2014).

Homepage
* Pflichtfelder, Datenschutzbestimmungen
Zu diesem Artikel wurde noch keine Lesermeinung abgegeben.
Wir würden uns freuen, wenn Sie die erste Lesermeinung zu diesem Artikel schreiben.
5 verwandte Artikel
16 weitere Artikel von diesem Autor
56 weitere Artikel zum Thema Systemaufstellungen