Frank Früchtel, Erzsébet Roth

Familienrat und inklusive, versammelnde Methoden des Helfens

Mit einem Geleitwort von Birgit Stephan
Unter Mitarbeit von Sophie Richter und Jörg Vollmar
255 Seiten, Kt, 2017
29,95 € ISBN 978-3-8497-0185-7 Neuerscheinung Thema: Systemische Soziale Arbeit „Zusammen ist man weniger allein“, heißt es so schön. Wo Menschen sich mit sozialen Problemen konfrontiert sehen, gilt dieser Satz umso mehr. „Familienrat“ nennt sich ein... Weiterlesen

„Zusammen ist man weniger allein“, heißt es so schön. Wo Menschen sich mit sozialen Problemen konfrontiert sehen, gilt dieser Satz umso mehr.

„Familienrat“ nennt sich ein innovativer Ansatz für die Soziale Arbeit mit Familien, der die Stärken von größeren Familiengruppen bündelt und sie mit der Fachkompetenz von professionellen Helfern zusammenführt. Sein Ursprung liegt in den Praktiken der neuseeländischen Maori. Hier werden Probleme als Anlass verstanden, Gemeinschaft herzustellen. Ihre Ursachen werden nicht individuellen Symptomträgern zugeschrieben und Lösungen nicht von Hilfeexperten erwartet, sondern von Verwandtschaft, Netzwerken und anderen Menschen aus dem Umfeld.

Für die Soziale Arbeit ist das sehr bereichernd: Kinderschutz z. B. braucht ein aufmerksames, wohlwollendes Umfeld; Integration oder Resozialisierung brauchen Unterstützer aus dem Netzwerk. Problemlösungen, die auf diese Weise gemeinsam entwickelt werden, bringen fast automatisch auch Inklusionseffekte mit sich.

Das Buch stellt praxisnah die methodischen Elemente des Familienrats vor und geht auf die Herausforderungen der „versammelnden“ Arbeit ein. Die Kombination von journalistisch präsentierten Beispielen und deren fachlicher Analyse aus wissenschaftlicher Perspektive machen den besonderen Charme dieses Buches aus.

Auch erhältlich als eBook

Frank Früchtel

Frank Früchtel, Prof. Dr., Dipl.-Sozialarbeiter und Dipl.-Soziologe; Professor für Soziale Arbeit an der Fachhochschule Potsdam, Professor für Ethik, Theorie- und Praxisentwicklung Sozialer Arbeit an der Universität Bamberg. Tätigkeitsfelder: Suchtberatungsstelle, BASIS-Institut für soziale Planung, Sozialwissenschaftliche Forschungsstelle, Universität Bamberg, Social Worker im Bukit Ho Swee Social Service Centre, Singapur, Jugendhilfeplaner bei der Stadt Stuttgart, Geschäftsführer des Kapiti Welcome Trust, Wellington, New Zealand, Jugendhilfeplaner beim National Youth Council, Singapore.

Erzsébet Roth

Erzsébet Roth, Sozialpädagogin B. A., Pädagogin M. A.; Koordinatorin für Familienräte, Mediatorin, umfangreiche Erfahrung im Bereich der offenen Kinder- und Jugendarbeit mit Schwerpunkt Migration und Gemeinwesenarbeit, mehrjährige Berufserfahrung in den Hilfen zur Erziehung, Pflegefamilienberatung.

In Kürze steht Ihnen hier Online-Material zum Buch zur Verfügung.

* Pflichtfelder, Datenschutzbestimmungen
Zu diesem Artikel wurde noch keine Lesermeinung abgegeben.
Wir würden uns freuen, wenn Sie die erste Lesermeinung zu diesem Artikel schreiben.
4 verwandte Artikel
40 weitere Artikel zum Thema Systemische Soziale Arbeit