Ben Furman, Mathias Weber (Ill.)

Meine zwei Zuhause

36 Seiten, Kt, Fadenheftung, 24 x 24 cm, 2016 12,95 € ISBN 978-3-8497-0186-4 Neuerscheinung Thema: Kinder- und Jugendlichentherapie Viele Kinder haben heute zwei Zuhause. Das ist nicht immer einfach, es hat aber auch Vorteile: Man hat zweimal Spielsachen, zweimal Freunde, zweimal Lieblingsplätze, vielleicht... Weiterlesen

Viele Kinder haben heute zwei Zuhause. Das ist nicht immer einfach, es hat aber auch Vorteile: Man hat zweimal Spielsachen, zweimal Freunde, zweimal Lieblingsplätze, vielleicht zweimal Haustiere und so weiter. Und in jedem Zuhause kann man was anderes erleben, was anderes spielen, was anderes entdecken.

In diesem Buch kannst Du zeigen, was es in Deinen zwei Zuhause alles gibt. Du kannst es malen, schreiben, einkleben – wie es Dir gefällt. Und du wirst sehen: Die Großen werden Augen machen!

Ben Furman

Ben Furman, Psychiater und Psychotherapeut, ist Mitbegründer des Helsinki Brief Therapy Institute, das er zusammen mit Tapani Ahola leitet. Publikationen u. a.: Ich schaffs! Spielerisch und praktisch Lösungen mit Kindern finden – Das 15-Schritte-Programm für Eltern, Erzieher und Therapeuten (6. Aufl. 2015), Gut gemacht! Das „Ich-schaffs!“-Programm für Eltern und andere Erzieher (2. Aufl. 2014), Es ist nie zu spät, erfolgreich zu sein (zus. mit Tapani Ahola, 2010), Jetzt gehts! Erfolg und Lebensfreude mit lösungsorientiertem Selbstcoaching (zus. mit Rolf Reinlaßöder, 2. Aufl. 2013).

Homepage
Mathias Weber

Mathias Weber lebt zusammen mit seiner Frau und den beiden Töchtern in Ladenburg bei Heidelberg, wo er als freier Illustrator und Grafiker mit dem Schwerpunkt Kinderbuch arbeitet. In den letzten 15 Jahren entstanden rund 50 Bücher, darunter auch Farbillustrationen zu Jim Knopf und den Büchern von Ottfried Preußler.

* Pflichtfelder, Datenschutzbestimmungen
Zu diesem Artikel wurde noch keine Lesermeinung abgegeben.
Wir würden uns freuen, wenn Sie die erste Lesermeinung zu diesem Artikel schreiben.
12 weitere Artikel von diesem Autor
54 weitere Artikel zum Thema Kinder- und Jugendlichentherapie