Wozu erziehen? - Entwurf einer systemischen Erziehung
Wilhelm Rotthaus

Wozu erziehen?

Entwurf einer systemischen Erziehung

175 Seiten, Kt, 7. Aufl. 2010 17,95 € ISBN 978-3-89670-475-7 Thema: Systemische Pädagogik „Wozu erziehen?“ betrachtet den Prozess der Erziehung unter systemischen Gesichtspunkten und macht den systemischen Ansatz für die erzieherische Praxis nutzbar.Das Buch geht dem... Weiterlesen

„Wozu erziehen?“ betrachtet den Prozess der Erziehung unter systemischen Gesichtspunkten und macht den systemischen Ansatz für die erzieherische Praxis nutzbar.

Das Buch geht dem heute verbreiteten Phänomen der Erziehungsunsicherheit nach. Aufbauend auf einem historisch fundierten Verständnis von Kindheit zeigt Wilhelm Rotthaus auf, dass Erziehung zwar unverzichtbar ist, aber auf der Grundlage einer veränderten Beziehung zwischen Kindern und Erwachsenen erfolgen muß. Aus der systemtheoretischen Sicht auf die unterschiedlichen Dimensionen des Erziehungsprozesses untermauert er die Forderung nach einer neuen Haltung und Einstellung gegenüber dem Kind. Das Buch macht deutlich, welche Ziele von Erziehung systemisches Denken nahelegt und warum in diesem Bereich eine Neuorientierung erforderlich ist.

Wilhelm Rotthaus, © Foto Heers | Bergheim
© Foto Heers | Bergheim

Wilhelm Rotthaus, Dr. med., hat neben dem Studium der Medizin in Freiburg, Paris und Bonn und dem der Musik in Köln Ausbildungen in klientenzentrierter Gesprächstherapie, klientenzentrierter Spieltherapie und Systemtherapie absolviert. Von 1983 bis 2003 war er Ärztlicher Leiter des Fachbereichs Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters der Rheinischen Kliniken Viersen. Buchveröffentlichungen u. a.: „Wozu erziehen“ (7. Aufl. 2010), „Systemische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie“ (4. Aufl. 2013) und „Ängste von Kindern und Jugendlichen“ (2015).

U. Lechnauer-Müller aus St. Leon-Rot (29.10.2007)

Ein sehr hilfreiches Buch für die Arbeit in der Kindertagesstätte, besonders in Zeiten des Orientierungsplanes.Leicht zu lesen, interessante Sichtweisen.Nicht nur für Berufspädagogen, sondern auch für Eltern sehr zu empfehlen.

1 verwandter Artikel
3 weitere Artikel von diesem Autor
63 weitere Artikel zum Thema Systemische Pädagogik