Matthias Müller, Barbara Bräutigam, Timo Ackermann, Nils Greve, Heiko Kleve, Matthias Ochs, Rainer Orban, Jochen Schweitzer, Jan V. Wirth, Andreas Eickhorst, Andreas Gut

Hilfe, sie kommen!

Systemische Arbeitsweisen im aufsuchenden Kontext

379 Seiten, Kt, 34,95 € ISBN 978-3-89670-782-6 Thema: Systemische Soziale Arbeit, Systemische Therapie und Beratung Ziel aufsuchender Hilfen ist es, Menschen, die im sozialen Kontext Unterstützung brauchen, dort zu begegnen, wo sie sonst auf sich alleine gestellt wären: direkt bei sich zu Hause.... Weiterlesen

Ziel aufsuchender Hilfen ist es, Menschen, die im sozialen Kontext Unterstützung brauchen, dort zu begegnen, wo sie sonst auf sich alleine gestellt wären: direkt bei sich zu Hause. Der direkte Kontakt in Form von Hausbesuchen ermöglicht es einerseits, die jeweiligen Umstände
und Lebensmilieus der Besuchten kennenzulernen und schneller zu erfassen, welche Interventionen passen können. Andererseits trägt er das Risiko in sich, die Intimsphäre der Besuchten zu verletzen, Grenzen zu überschreiten und als Übergriff empfunden zu werden. Insofern unterscheidet sich das aufsuchende Arbeiten in vielen Aspekten von der Arbeit in selbst gestalteten Arbeitsräumen.

In diesem Buch wird das aufsuchende Setting sowohl theoretisch beschrieben als auch im Hinblick auf die Praxis in den unterschiedlichen Arbeitsfeldern bzw. Zielgruppen beleuchtet. Dabei werden sowohl aktuelle Forschungsergebnisse als auch praxisorientierte Instrumente
und Manuale vorgestellt, die die tägliche Arbeit erleichtern und effizienter machen.

Die 30 Beiträge repräsentieren ein breites Spektrum der aufsuchenden Hilfen. In ihrer Summe machen sie die vielfältigen Wirkungen und Nebenwirkungen dieser Hilfeform greifbar und zeigen Möglichkeiten der weiteren Entwicklung auf.

Mit Beiträgen von: Timo Ackermann • Volkmar Aderhold • Barbara Bräutigam • John T. Campbell • Manfred Cierpka • Corinna Ehlers • Andreas Eickhorst • Annett Engelmann • Werner Freigang • Matthias Freitag • Rita Freitag • Anja Frindt • Nils Greve • Andreas Gantner • Kai Götzinger • Andreas Gut • Viviana Hayden • Hans-Peter Heekerens • Carmen Gloria Hidalgo • Wilfried Hosemann • Andrea Jaramillo • Fiona Jurtan • Heiko Kleve • Mariane Krause • Andrea Lasagna • Michael Lucht • Sarah Lüngen • Michael M. Märtens • Kees Mos • Matthias Müller • Elisabeth Nicolai • Matthias Ochs • Rainer Orban • Henk Rigter  • Rodrigo Santis Barros • André Schulz  • Jochen Schweitzer • Barbara Staschek • Uta Maria Walter • Jan V. Wirth • Eckhard Zierep.

Matthias Müller

Matthias Müller, Prof. Dr., Diplom-Sozialarbeiter/Sozialpädagoge, Soziologe (Dr. phil.), Case Manager/Case-Management-Ausbilder (DGCC), Dialogischer Qualitätsentwickler (KK). Professor für Pädagogik, Sozialpädagogik und Hilfen zur Erziehung an der Hochschule Neubrandenburg. Autor bzw. Koautor mehrerer Bücher, darunter: Systemisches Case Management (2. Aufl. 2008) sowie Polyglotte Kommunikation (2008).

Homepage
Barbara Bräutigam

Barbara Bräutigam, Prof. Dr. phil. habil, Dipl. psych., psychologische Psychotherapeutin, systemische Familien- und integrative Kinder- und Jugendlichentherapeutin. Professorin für Psychologie und Jugendarbeit an der Hochschule Neubrandenburg.

Homepage
Timo Ackermann

Timo Ackermann, Diplom-Sozialarbeiter/Sozialpädagoge; freiberuflicher Dozent; Lehrbeauftragter an der Alice-Salomon Hochschule Berlin; Qualitätsentwickler für den Kronberger Kreis für Dialogische Qualitätsentwicklung e. V.; war mehrere Jahre für Dissens e. V. in der Berliner Kinder- und Jugendhilfe tätig; promoviert an der Universität Hildesheim im Promotionsprogramm „Soziale Dienste im Wandel“.

Nils Greve

Nils Greve Dipl.-Psych., Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie. Vorsitzender des Psychosozialen Trägervereins Solingen und der Arbeitsgemeinschaft Gemeindepsychiatrie Rheinland (AGpR). Arbeitsschwerpunkte: Integration von Klinik- und Gemeindepsychiatrie, Aufbau Gemeindepsychiatrischer Verbünde, psychotherapeutische Arbeit in psychiatrischen Kontexten, bedürfnisangepasste Behandlung psychischer Störungen und Psychopharmaka-Behandlung. Zahlreiche Buch- und Zeitschriftenbeiträge, Mitautor des Buches „Umgang mit Psychopharmaka“.

Homepage
Heiko Kleve

Kleve, Prof. Dr., Sozialarbeiter/Sozialpädagoge und Soziologe sowie systemischer Berater (DGSF), Supervisor (DGSv)/systemischer Supervisor (SG), Konflikt-Mediator und Case Manager/Case Management-Ausbilder (DGCC). Professor für soziologische und sozialpsychologische Grundlagen sowie Fachwissenschaft Sozialer Arbeit an der Fachhochschule Potsdam. Aktuelle Schwerpunkte in Lehre und Forschung: systemisch-konstruktivistisch und postmodern orientierte Theorien und Methoden Sozialer Arbeit. Autor mehrerer Fachbücher und zahlreicher Artikel, u. a. „Aufgestellte Unterschiede“ (2011), „Systemisches Case Management. Falleinschätzung und Hilfeplanung in der Sozialen Arbeit“ (4. Aufl. 2015), „Ambivalenz, System und Erfolg“ (2007).

Homepage
Matthias Ochs, © Konrad Gös
© Konrad Gös

Matthias Ochs, Dr. sc. hum., ist Diplom-Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut und Systemischer Familientherapeut. Er ist seit vielen Jahren im klinischen und beraterischen Kontext mit dem Schwerpunkt auf Therapie und Diagnostik von Kindern- und Jugendlichen sowie Eltern- und Familienberatung tätig. Darüber hinaus verfügt er über langjährige Erfahrung in der Paar- und Familientherapie. Von 2000 bis 2004 war er Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der Fachzeitschrift „Psychotherapie im Dialog“ und hat neben zahlreichen Fachartikeln zwei Familienratgeber geschrieben. Neben seiner therapeutischen Tätigkeit ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Heidelberg.

Homepage
Rainer Orban

Rainer Orban ist Diplom-Psychologe und systemischer Therapeut (SG, DGSF), systemischer Supervisor (SG) und Coach sowie Video Home Trainer. Er ist am eigenen DGSF-Institut Ochs und Orban als Fort- und Weiterbilder, Unternehmensberater, Supervisor und Therapeut tätig sowie Trainer am Norddeutschen Institut für Kurzzeittherapie (NIK). Seit Herbst 2011 ist er zudem Geschäftsführer der Initiative Jugendhilfe in Bremerhaven e. V. Außerdem ist er Autor mehrerer Bücher und Fachartikel.

Homepage
Jochen Schweitzer

Jochen Schweitzer, Prof. Dr. rer. soc., Dipl.-Psych.; Professor für Medizinische Psychologie und Psychotherapie an der Universität Heidelberg; Psychologischer Psychotherapeut, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut. Schwerpunkte: Kreative Therapiemethoden, Dialog mit anderen Therapieschulen, Familientherapie in Jugendhilfe, Psychiatrie und Psychosomatik, Organisationsentwicklung im Gesundheits-, Sozial- und Bildungswesen.

Homepage
Jan V. Wirth

Jan V. Wirth, Dr., Verwalt. Prof. an der Hochschule Emden/Leer mit der Denomination „Methoden Sozialer Arbeit“; Sozialarbeiter/Sozialpädagoge, Studium der Soziologie an der Freien Universität Berlin; Doktorand bei Albert Scherr an der Pädagogischen Hochschule Freiburg i. Br.; Systemischer Organisationsentwickler, Supervisor und Berater, NLP-Practitioner (ASH); Lehraufträge an der Alice-Salomon-Hochschule Berlin und der Fachhochschule Lausitz. Aktuelle Forschungsgebiete: Systemische Theorie der Lebensführung, Theorien und Methoden der Sozialen Arbeit, Sozialarbeitswissenschaft, postmoderne Hilfesysteme. Veröffentlichungen u. a. Helfen in der Moderne und Postmoderne. Fragmente einer Topographie des Helfens (2005).

Homepage
Andreas Eickhorst

Andreas Eickhorst, Dr. rer. nat., Dipl.-Psychologe; Promotion über Vatererleben; wiss. Refe­rent beim Nationalen Zentrum Frü­he Hilfen am Deutschen Jugendins­titut in München; zuvor Koordinator des Frühe-Hilfen-Pro­jektes „Keiner fällt durchs Netz“ am Universitätsklinikum Heidelberg; Mitglied im Väter-Experten-Netz Deutschland sowie im Münchner Informationszentrum für Männer; Vorsitzender im Augsburger Väterverein Papagen.

Homepage
Andreas Gut

Andreas Gut, Dr. phil., Diplom-Sozialpädagoge, Diplom-Theologe, Familientherapeut (DGSF), war zunächst in der Jugend- und Heimerziehung tätig und betreute anschließend viele Jahre Kinder, Jugendliche und Familien in mobilen Angeboten der Jugendhilfe. Sein derzeitiger Arbeitsschwerpunkt ist die Vermittlung und Beratung von Erziehungsstellen bei den Martin-Bonhoeffer-Häusern in Tübingen. Darüber hinaus ist er Lehrbeauftragter für den Studiengang Soziale Arbeit an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg.

Mit Klick auf den Button „Lesermeinung absenden“ erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten auf dieser Website einverstanden.
* Pflichtfelder, Datenschutzbestimmungen
Zu diesem Artikel wurde noch keine Lesermeinung abgegeben.
Wir würden uns freuen, wenn Sie die erste Lesermeinung zu diesem Artikel schreiben.
4 verwandte Artikel
22 weitere Artikel von diesem Autor
43 weitere Artikel zum Thema Systemische Soziale Arbeit