Rudolf Klein

Lob des Zauderns

Navigationshilfen für die systemische Therapie von Alkoholabhängigkeiten

229 Seiten, Kt, 29,95 € ISBN 978-3-8497-0020-1 Thema: Systemische Therapie und Beratung, Beratung/Coaching/Supervision Traditionelle, von Kranken- und Rentenversicherern finanzierte Angebote der Suchttherapie bestehen in der Regel auf dem Ziel der absoluten Abstinenz. Dadurch riskieren diese... Weiterlesen

Traditionelle, von Kranken- und Rentenversicherern finanzierte Angebote der Suchttherapie bestehen in der Regel auf dem Ziel der absoluten Abstinenz. Dadurch riskieren diese Ansätze, eine Vielzahl an Veränderungen auszuschließen und eigentlich kooperationsbereite Klienten für unmotiviert zu erklären.

Rudolf Klein plädiert dafür, die selbst gesteckten Ziele von Abhängigen stärker zu berücksichtigen: Abstinenz, kontrolliertes Trinken, weniger Trinken, „normales Trinken“ … Anhand von vier kompletten Fallverläufen präsentiert er praxiserprobte systemische Techniken und Methoden entlang der einzelnen Therapiephasen. Parallel dazu werden 24 typische Herausforderungen, vor denen Suchttherapeuten stehen, detailliert aus systemischer Sicht beschrieben. Zur Sprache kommen u. a. Überlegungen zu Therapiezielen, zur Motivationsarbeit, zu Rückfällen, zu Zwangskontexten, zu existenziellen Themen, zu speziellen Entwicklungsblockaden, zur Paar- und Familientherapie sowie zum Verhältnis zwischen abhängigen Eltern und ihren Kindern.

Aus all dem entwickelt Rudolf Klein nicht nur ein gut nachvollziehbares Therapiemodell, sondern auch eine überaus praktische Navigationshilfe für die Arbeit mit Abhängigen, gespickt mit Ideen für den therapeutischen Alltag.

„Wer im Labyrinth der Alkoholtherapien Orientierung sucht, kommt um dieses Buch nicht herum. Rudolf Klein bietet Orientierung sowohl für Leser, die sich mit ihrer Beziehung zum Alkohol befassen wollen, als auch für Leser, die sich als Berater oder Therapeuten mit alkoholabhängigen Klienten befassen müssen. Beiden stellt er in den gelegentlich stürmischen Unwägbarkeiten des Lebens mit oder ohne Alkohol Navigationshilfen zur Verfügung. Der Angebote von Rudolf Klein kann man sich ohne Zaudern und mit Gewinn bedienen.“PD Dr. med. Arnold Retzer, Systemisches Institut Heidelberg

„Das Buch zeigt, wie bei Suchtproblemen mit dem systemischen Ansatz Individual- und multisystemische Perspektiven lösungsorientiert verbunden werden – stets auf der Basis einer Achtung vor der Autonomie des Klienten. Ein theoretisch und praktisch fundiertes Werk.“Dr. Hans Lieb, IF Weinheim

„Das Buch ist ein großer Genuss: Klarheit und Lesbarkeit in einem Fachbuch. Rudolf Klein gelingt wieder – wie schon in dem Buch ‚Berauschte Sehnsucht‘ – eine Einfachheit, in der sich alle Komplexität des Themas und der Menschen abbildet. Es führt in die hinter der Praxis stehenden theoretischen Konstrukte – ‚Denkfiguren‘ – ein, ist gleichzeitig immer für die Praxis geschrieben und mit zahlreichen Fallbeispielen illustriert. Es entwickelt die Arbeitsansätze entlang süchtigem Verhalten, ist aber weit darüber hinaus hilfreich als grundlegendes ‚Lehrbuch‘. Was es besonders macht: die Liebe zu den Menschen, die Achtung und Wertschätzung der Klienten ist das wesentliche Element und immer spürbar. So wird der Boden für Heilung bereitet.“Dr. Matthias Lauterbach

„Zum wiederholten Male hat Rudolf Klein ein äußerst lesenswertes Buch über die systemische Therapie von Alkoholabhängigkeiten geschrieben. Er liefert kenntnisreiche Navigationshilfen für Betroffene und Therapeuten, indem er über die traditionellen Sichtweisen und Therapieangebote der Suchtkrankenhilfe hinaus Hoffnung für Betroffene induziert. Er belässt ihnen die Verantwortung für oder gegen eine Veränderung des Trinkverhaltens und ermutigt sie, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, auch wenn frühere Versuche sich als untauglich erwiesen haben. Das Buch ist ein Appell an Therapeuten, für eine individuelle, therapiebegleitende Zielgestaltung Sorge zu tragen. Auch wenn man glaubt, etwas von der Dynamik von Alkoholabhängigkeit verstanden zu haben, ist eine kritische Distanz wünschenswert, um die unterschiedlichen Lösungen wertschätzen und akzeptieren zu können.“Haja (Johann Jakob) Molter, Lehrtherapeut am IF Weinheim – Institut für systemische Ausbildung & Entwicklung

Rudolf Klein

Rudolf Klein Dr. phil., Studium der Sozialpädagogik; Tätigkeit als Gruppentherapeut in einer Klinik für Alkohol- und Medikamentenabhängige; Mitarbeiter einer ambulanten psychosozialen Beratungs- und Behandlungsstelle mit dem Schwerpunkt Sucht; Approbation als Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut; seit 2004 in freier Praxis tätig; Lehrtherapeut und Lehrender Supervisor der Saarländischen Gesellschaft für Systemische Therapie (SGST) und der Systemischen Gesellschaft (SG); Lehrtherapeut des Wieslocher Instituts für systemische Lösungen (wisl); Gastdozenturen in Luxemburg, Österreich, Polen, Russland, Schweiz, Ukraine.

Mit Klick auf den Button „Lesermeinung absenden“ erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten auf dieser Website einverstanden.
* Pflichtfelder, Datenschutzbestimmungen
Zu diesem Artikel wurde noch keine Lesermeinung abgegeben.
Wir würden uns freuen, wenn Sie die erste Lesermeinung zu diesem Artikel schreiben.
3 verwandte Artikel
4 weitere Artikel von diesem Autor
150 weitere Artikel zum Thema Systemische Therapie und Beratung