Neuerscheinung
Verfügbare Medien
Alexander KorittkoListe aller Autor:innen

Posttraumatische Belastung bei Kindern und Jugendlichen

Erkennen, verstehen, lösen. Das Elternbuch

Dieses Buch füllt eine Lücke im Bereich fachlich überzeugender und zugleich verständlicher und gut anwendbarer Unterstützung. Es richtet sich an betroffene Eltern, umfasst aber auch die Aufgaben von Lehrer:innen, Erzieher:innen und Sozialpädagog:innen, die alle häufig damit konfrontiert sind, PTBS bei Kindern und Jugendlichen zu erkennen, zu verstehen und auch zu deren Lösung beizutragen.
ISBN 978-3-8497-0382-0 91 Seiten, Kt, 2021. Aufl. Erscheinungsdatum 09.03.2021
  • Hilft Eltern und Bezugspersonen, posttraumatische Belastungsstörungen bei Kindern zu entdecken

  • Erklärt Störungsmechanismen und Verhaltensweisen bei betroffenen Kindern

  • Stellt ressourcenorientierte Hilfen bereit und gibt praktische Alltagstipps

Bitte Medium wählen:
Buch
eBook
19,95 €
Versandkostenfrei innerhalb Deutschlands, Lieferzeit 3-4 Werktage

Dieses Buch ist Teil der Reihe Fachbücher für jede:n und des Themas Kinder- und Jugendlichentherapie

Buchbeschreibung

Posttraumatische Belastung bei Kindern und Jugendlichen kann verschiedene Ursachen haben und ganz unterschiedliche Symptome zeigen. Aber nicht jede Traumatisierung hat auch Traumastörungen zur Folge. Klient*innen, die chronische Symptome zeigen, benötigen in jedem Fall professionelle Unterstützung. Oft sind tagtägliche Erfahrungen mit traumasensibler Pädagogik äußerst hilfreich. Eine solche Pädagogik kann in allen Kontexten der inneren Sicherheit und Genesung dienen. Alexander Korittko verfügt in diesen Kontexten über umfassende Erfahrungen und höchstes Renommée. Sein Buch füllt eine echte Lücke im Bereich fachlich überzeugender und zugleich verständlicher und gut anwendbarer Unterstützung. Er führt behutsam in die Begrifflichkeit von Traumatisierung und die Dynamik von Trauma und Traumafolgen ein und zeigt eine Vielfalt an Ressourcen, die hilft, Traumata zu lösen. Dieser Ratgeber richtet sich in erster Linie an betroffene Eltern. Der beschriebene Ansatz traumasensibler Pädagogik umfasst aber auch die Aufgaben von Lehrer*innen, Erzieher*innen und Sozialpädagog*innen. Sie alle sind immer wieder damit konfrontiert, Posttraumatische Belastungsstörungen (PTBS) bei Kindern und Jugendlichen zu erkennen, zu verstehen und auch zu deren Lösung beizutragen. Eine praktische Übersicht möglicher Symptome einer PTBS bei Kindern und Jugendlichen, sortiert nach Altersgruppen, rundet das Buch ab.

Auszeichnungen und Stimmen

„Ein außergewöhnlich hilfreiches Buch! Alexander Korittko beschreibt einfühlsam, was in Kindern und Jugendlichen vorgeht, die tief in ihrem Inneren verletzt wurden, und er zeigt anhand praktischer Beispiele, wie sie liebevoll begleitet werden können. Denn das ist es, was diese verletzten jungen Menschen mehr als alles andere brauchen.“ - Gerald Hüther

„In diesem Buch finden Eltern und Pädagog:innen kurz und bündig aufbereitet, was sie für einen gut informierten, sicheren Umgang mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen brauchen. Anschauliche Beispiele und verständliche Erklärungen zum neusten wissenschaftlichen Stand machen das Buch sehr gut lesbar!“ - Ulrike Borst

„Ein Buch für Eltern und andere Angehörige: Der Autor, ein ausgewiesener Fachmann, zeigt eindrucksvoll auf, in welcher Weise sich ein Trauma oder viele wiederholte Traumata auf die Psyche eines Kindes oder Jugendlichen auswirken. Zugleich macht er deutlich, wie die Eltern und sonstigen nahen Angehörigen in das Geschehen immer mit einbezogen sind. Sie sind wichtige Unterstützer bei der Bewältigung des Traumageschehens und ein bedeutsamer Teil der Lösung. Auf welche Weise das möglich ist, wird in diesem Buch ganz konkret und anschaulich dargestellt.“ - Wilhelm Rotthaus

„Das vorliegende Buch ist sehr engagiert und verständlich geschrieben. Es lädt Lesende, die sich der Thematik annähern wollen ein, sich auf eine freundliche, leicht verständliche Weise mit diesem komplexen Thema zu beschäftigen, und auf diesem Weg viel hinzuzulernen. Durch das Studium dieses kleinen Sachbuchs wird die Posttraumatische Belastungsstörung gedanklich fassbarer. Die vielen Praxisverweise und Praxisbeispiele bzw. fachlichen Hinweise helfen dabei, gedanklich gut folgen zu können und Ideen für die Umsetzung in den praktischen Alltag zu bekommen.
Auch wenn es als „Elternbuch“ verfasst wurde, können durchaus sowohl interessierte Studierende als auch Fachkräfte im Jugend-, Sozial- und Gesundheitswesen von diesem Buch sehr profitieren. Die Lektüre lohnt sich auf jeden Fall." - socialnet.de

Autor:innen

Alexander Korittko

Alexander Korittko, Dipl.-Soz. Arb.; Paar- und Familientherapeut (DGSF), Systemischer Lehrtherapeut und Lehrsupervisor, 37-jährige Tätigkeit in einer kommunalen Jugend-, Familien- und Erziehungsberatungsstelle, Mitbegründer des Zentrums für Psychotraumatologie und Traumatherapie Niedersachsen (ZPTN), Fort- und Weiterbilder in psychosozialen Berufsfeldern; Arbeitsschwerpunkt: Trauma- und Bindungsstörungen im Kindes- und Jugendalter.

Für das Buch zur Verfügung gestelltes Zusatzmaterial.

Eigene Bewertung schreiben
Leser:innenmeinung schreiben

Buchbeschreibung

Posttraumatische Belastung bei Kindern und Jugendlichen kann verschiedene Ursachen haben und ganz unterschiedliche Symptome zeigen. Aber nicht jede Traumatisierung hat auch Traumastörungen zur Folge. Klient*innen, die chronische Symptome zeigen, benötigen in jedem Fall professionelle Unterstützung. Oft sind tagtägliche Erfahrungen mit traumasensibler Pädagogik äußerst hilfreich. Eine solche Pädagogik kann in allen Kontexten der inneren Sicherheit und Genesung dienen. Alexander Korittko verfügt in diesen Kontexten über umfassende Erfahrungen und höchstes Renommée. Sein Buch füllt eine echte Lücke im Bereich fachlich überzeugender und zugleich verständlicher und gut anwendbarer Unterstützung. Er führt behutsam in die Begrifflichkeit von Traumatisierung und die Dynamik von Trauma und Traumafolgen ein und zeigt eine Vielfalt an Ressourcen, die hilft, Traumata zu lösen. Dieser Ratgeber richtet sich in erster Linie an betroffene Eltern. Der beschriebene Ansatz traumasensibler Pädagogik umfasst aber auch die Aufgaben von Lehrer*innen, Erzieher*innen und Sozialpädagog*innen. Sie alle sind immer wieder damit konfrontiert, Posttraumatische Belastungsstörungen (PTBS) bei Kindern und Jugendlichen zu erkennen, zu verstehen und auch zu deren Lösung beizutragen. Eine praktische Übersicht möglicher Symptome einer PTBS bei Kindern und Jugendlichen, sortiert nach Altersgruppen, rundet das Buch ab.

Auszeichnungen und Stimmen

„Ein außergewöhnlich hilfreiches Buch! Alexander Korittko beschreibt einfühlsam, was in Kindern und Jugendlichen vorgeht, die tief in ihrem Inneren verletzt wurden, und er zeigt anhand praktischer Beispiele, wie sie liebevoll begleitet werden können. Denn das ist es, was diese verletzten jungen Menschen mehr als alles andere brauchen.“ - Gerald Hüther

„In diesem Buch finden Eltern und Pädagog:innen kurz und bündig aufbereitet, was sie für einen gut informierten, sicheren Umgang mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen brauchen. Anschauliche Beispiele und verständliche Erklärungen zum neusten wissenschaftlichen Stand machen das Buch sehr gut lesbar!“ - Ulrike Borst

„Ein Buch für Eltern und andere Angehörige: Der Autor, ein ausgewiesener Fachmann, zeigt eindrucksvoll auf, in welcher Weise sich ein Trauma oder viele wiederholte Traumata auf die Psyche eines Kindes oder Jugendlichen auswirken. Zugleich macht er deutlich, wie die Eltern und sonstigen nahen Angehörigen in das Geschehen immer mit einbezogen sind. Sie sind wichtige Unterstützer bei der Bewältigung des Traumageschehens und ein bedeutsamer Teil der Lösung. Auf welche Weise das möglich ist, wird in diesem Buch ganz konkret und anschaulich dargestellt.“ - Wilhelm Rotthaus

„Das vorliegende Buch ist sehr engagiert und verständlich geschrieben. Es lädt Lesende, die sich der Thematik annähern wollen ein, sich auf eine freundliche, leicht verständliche Weise mit diesem komplexen Thema zu beschäftigen, und auf diesem Weg viel hinzuzulernen. Durch das Studium dieses kleinen Sachbuchs wird die Posttraumatische Belastungsstörung gedanklich fassbarer. Die vielen Praxisverweise und Praxisbeispiele bzw. fachlichen Hinweise helfen dabei, gedanklich gut folgen zu können und Ideen für die Umsetzung in den praktischen Alltag zu bekommen.
Auch wenn es als „Elternbuch“ verfasst wurde, können durchaus sowohl interessierte Studierende als auch Fachkräfte im Jugend-, Sozial- und Gesundheitswesen von diesem Buch sehr profitieren. Die Lektüre lohnt sich auf jeden Fall." - socialnet.de

Autor:innen

Alexander Korittko

Alexander Korittko, Dipl.-Soz. Arb.; Paar- und Familientherapeut (DGSF), Systemischer Lehrtherapeut und Lehrsupervisor, 37-jährige Tätigkeit in einer kommunalen Jugend-, Familien- und Erziehungsberatungsstelle, Mitbegründer des Zentrums für Psychotraumatologie und Traumatherapie Niedersachsen (ZPTN), Fort- und Weiterbilder in psychosozialen Berufsfeldern; Arbeitsschwerpunkt: Trauma- und Bindungsstörungen im Kindes- und Jugendalter.

Für das Buch zur Verfügung gestelltes Zusatzmaterial.

Eigene Bewertung schreiben
Leser:innenmeinung schreiben
© 2021 Carl-Auer-Systeme Verlag und Verlagsbuchhandlung GmbH Alle Preise in Euro und inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer, zzgl. Versandkosten.