Michael Buscher, Klaus Hennicke

Psychische Störungen bei Kindern und Jugendlichen mit Intelligenzminderung

265 Seiten, Kt, 29,95 € ISBN 978-3-8497-0184-0 Thema: Kinder- und Jugendlichentherapie, Psychiatrie Reihe: Störungen systemisch behandeln Bei Kindern und Jugendlichen mit Intelligenzminderung werden überdurchschnittlich häufig auch psychische Störungen festgestellt. Michael Buscher und Klaus Hennicke begeben sich mit... Weiterlesen

Bei Kindern und Jugendlichen mit Intelligenzminderung werden überdurchschnittlich häufig auch psychische Störungen festgestellt. Michael Buscher und Klaus Hennicke begeben sich mit diesem Buch also auf ein komplexes Therapiefeld. Auch wenn Intelligenzminderung keine Krankheit ist, muss für den therapeutischen Prozess der individuelle Entwicklungsstand differenziert eingeschätzt werden, und es müssen familiäre Optionen und Belastungen, die sich daraus ergeben können, mit bedacht werden.

Die Autoren gehen mit wissenschaftlicher Sorgfalt vor und bereiten damit ein sicheres Terrain für die therapeutische Praxis. Gleichzeitig entwickeln sie einen wertschätzenden und multiperspektivischen Blick für die Bedürfnisse und Probleme der Kinder und Jugendlichen, deren Angehörige und professionellen Betreuer.

Die erfahrenen Kinder- und Jugendpsychiater plädieren nachdrücklich für eine am Anliegen der Familien orientierte vernetzte Multiprofessionalität. Sie ist die Voraussetzung für ein ganzheitliches Verstehen und erfolgreiches therapeutisches Handeln. Systemische Praxis kann in hohem Maße gewährleisten, dass den Eltern und Kindern und deren berechtigten Anliegen in einer herausfordernden Realität die angemessene Aufmerksamkeit und Unterstützung zuteil wird.

Zusatzmaterial erhältlich

Michael Buscher

Michael Buscher, Dr. med.; Kinderarzt und Arzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie; Chefarzt Abteilung 3 im Fachbereich Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters der LVR-Klinik Viersen, umfangreiche systemische Weiterbildung, Mitautor der AWMF-Leitlinien „Intelligenzminderung“; Leitung einer großen systemisch orientierten Abteilung mit ambulanten, teil- und vollstationären Behandlungsangeboten mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Arbeitsschwerpunkte: ambulantes (auch aufsuchendes) und stationäres spezialisiertes multiprofessionelles Angebot für Kinder- und Jugendliche mit psychischen Belastungen und Intelligenzminderung. Kooperationen mit Jugend- und Behindertenhilfe; Mitbeteiligung an der Entwicklung regionaler und überregionaler Versorgungskonzepte.

Klaus Hennicke

Klaus Hennicke, Dipl.-Soziologe, Dr. med., Facharzt für Kinder-, Jugendpsychiatrie und -psychotherapie; Familientherapeut, 2006-2017 Vorsitzender der Gemeinsamen Kommission „Intelligenzminderung und Inklusion“ der drei bundesdeutschen Kinder- und Jugendpsychiatrischen Fachgesellschaften, Mitautor der AWMF-Leitlinien „Intelligenzminderung“, Supervisor von Betreuungsteams in der Behindertenhilfe, Fachlicher Berater und Supervisor zweier Förderschulen für geistige Entwicklung.

Ergänzendes Onlinematerial

Mit Klick auf den Button „Lesermeinung absenden“ erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten auf dieser Website einverstanden.
* Pflichtfelder, Datenschutzbestimmungen
Zu diesem Artikel wurde noch keine Lesermeinung abgegeben.
Wir würden uns freuen, wenn Sie die erste Lesermeinung zu diesem Artikel schreiben.
3 verwandte Artikel
1 weiterer Artikel von diesem Autor
71 weitere Artikel zum Thema Kinder- und Jugendlichentherapie
16 weitere Artikel aus der Reihe Störungen systemisch behandeln