Theorie U – Von der Zukunft her führen - Presencing als soziale Technik
C. Otto Scharmer

Theorie U – Von der Zukunft her führen

Presencing als soziale Technik

526 Seiten, 63 Farbabb., Gb, 4. Aufl. 2014 49,00 € ISBN 978-3-89670-740-6 Thema: Management/Organisationsberatung, Philosophie/Systemtheorie/Gesellschaft Das Massachusetts Institute of Technology (MIT) im amerikanischen Cambridge gilt weltweit als eines der kreativsten Institute mit engem Bezug zur Praxis. Zahlreiche Nobelpreise in... Weiterlesen

Das Massachusetts Institute of Technology (MIT) im amerikanischen Cambridge gilt weltweit als eines der kreativsten Institute mit engem Bezug zur Praxis. Zahlreiche Nobelpreise in den Wirtschaftswissenschaften belegen das eindrücklich. An der MIT Sloan School of Management bzw. der Society for Organizational Learning (SoL) entstand u. a. Peter Senges Buch „Die fünfte Disziplin“, das auch im deutschsprachigen Raum die Organisationsforschung und -beratung maßgeblich beeinflusst hat.

Mit der „Theorie U“ des deutschen MIT-Forschers und Beraters Otto Scharmer gibt es nun eine zeitgemäße Führungsmethode, die den Erfordernissen von Nachhaltigkeit und globaler Verantwortung im Management gerecht wird und die notwendigen Führungsinstrumente bereitstellt. Scharmers zentraler Gedanke: Wie sich eine Situation entwickelt, hängt davon ab, wie man an sie herangeht, d. h. von der eigenen Aufmerksamkeit und Achtsamkeit. „Von der Zukunft her führen“ bedeutet, Potenziale und Zukunftschancen zu erkennen und im Hinblick auf aktuelle Aufgaben zu erschließen. „Presencing“ (aus „presence“ und „sensing“) nennt Scharmer diese Fertigkeit zur Entwicklung, von der sowohl eine Organisation als Ganzes als auch der einzelne Mitarbeiter persönlich profitieren.

Anhand von vielfältigen Beispielen aus seiner internationalen Beratungspraxis illustriert Scharmer die Prinzipien und Techniken des Presencing. Das Buch hilft Beratern wie Führungskräften, verbreitete, immergleiche Fehler zu vermeiden und Herausforderungen auf wirklich neue Art zu begegnen.

Die Neuauflage wurde um ein ausführliches Register ergänzt.

„‚Theory U‘ ist meine Basis für attraktive und attraktivierende Reformen. Die höchstmögliche Zukunft, die in uns und unseren Organisationen steckt, in die Gegenwart zu holen, das ist auch die Leitungsaufgabe einer Ministerin.“
Dr. Claudia Schmied, Österreichische Bundesministerin für Unterricht, Kunst und Kultur

„Ein Buch für Pragmatiker und engagierte Menschen, die offen dafür sind, ihre eigenen Annahmen zu hinterfragen und auf ihre innere Stimme zu hören. Nur durch Zuhören werden wir die kollektive Fähigkeit entwickeln, eine andere Welt hervorzubringen und zu gestalten.“
Peter Senge, MIT Sloan School of Management

„Schon die erste Begegnung mit Otto Scharmers Theorie U und seinen Fragen ‚aus der Zukunft‘ ließ mein Herz vor Aufregung höher schlagen. Seither habe ich ein viel tieferes Verständnis von Veränderungsprozessen und auch von Systemaufstellungen.“
Jan Jacob Stam, Bert Hellinger Instituut Nederland

C. Otto Scharmer, © Sven Nieder
© Sven Nieder

C. Otto Scharmer, Dr., ist Senior Lecturer am Massachusetts Institute of Technology (MIT) und Gründer des Presencing Institute in Cambridge, MA. Er lehrt als Gastprofessor an der Helsinki School of Economics und berät globale Unternehmen, internationale Institutionen und Nicht-Regierungs-Organisationen (NGOs) in den USA, Europa, Afrika und Asien. Seine Führungs- und Innovationsprogramme für Organisationen wie Daimler, Fujitsu und PricewaterhouseCoopers wurden international ausgezeichnet. Veröffentlichung u. a.: „Theorie U – Von der Zukunft her führen. Presencing als soziale Technik“ (3. Aufl. 2013, Carl-Auer Verlag Heidelberg). Weitere Informationen: www.ottoscharmer.com

Homepage
Mit Klick auf den Button „Lesermeinung absenden“ erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten auf dieser Website einverstanden.
* Pflichtfelder, Datenschutzbestimmungen
  1. Die U-Theorie – Soziale Techniken im Managementsektor

    Die U-Theorie ist die praktische Anwendung von Sozialpsychologie, Achtsamkeit und Sozialwissenschaften auf den Bereich des Managements. C. Otto Scharner präsentiert die U-Theorie als Zukunft der Unternehmensführung in den Bereichen Strategie, Wissen, Innovation und Führung.

    Der Autor ist Mitglied des Massachusetts Institute of Technology (MIT) und stellt auf der Grundlage der Arbeit des Institutes eine neue Führungsmethode, die durch Nachhaltigkeit und globaler Verantwortung im Management geprägt ist. Sie ist dadurch gekennzeichnet, Potentiale und Zukunftschancen zu erkennen und diese im Hinblick auf aktuelle Aufgaben zu erschließen. Diese Form der Achtsamkeit nennt er Presencing, eine neue Wortschöpfung aus den Begriffen (Presence/Anwesenheit) und Sensing/Spüren.
    Sie basiert unter anderem auf den Gedanken von Jürgen Habermas, Ulrich Beck, Max Weber, Friedrich Nietzsche, Martin Heidegger und Johann Wolfgang von Goethe sowie der Aktionsforschung Kurt Lewins.
    Seine Theorie U hat drei Ziele:

    - Ein Bewusstsein für eine tiefere Ebene von Veränderungs- und Führungsarbeit zu erschließen,
    - Eine Sprache zu entwickeln, sich über diese tiefere Ebene auszutauschen
    - Eine soziale Technik zu entwickeln, um Führungsarbeit effektiver und nachhaltiger zu gestalten (S. 11)

    Fünf Bewegungen markieren den Verlauf der U-Theorie:

    - Ein gemeinsames Gefäß bilden: Höre auf die Fragen und entstehenden Zukunftsimpulse in dir, in anderen und zwischen euch
    - Gemeinsames Hinspüren: Tauche ein in die Orte der größten Möglichkeiten und bewege, was du aufnimmst, in deinem Denken und Herzen
    - Gemeinsame Stille: Suche einen Raum der Stille, und lass dein inneres Wissen entstehen
    - Gemeinsames Erproben: Entwickle Prototypen des Neuen, um die Zukunft im Tun zu erkunden
    - Gemeinsames Entwickeln: Bringe das Neue in die Welt, indem du aus dem entstehenden Ganzen heraus wahrnimmst und handelst (S. 46)

    Im ersten Teil des Buches geht es um die unterschiedlichen Erscheinungsformen des blinden Flecks. Dies ist der „innere Ort oder die innere Quelle, aus der heraus der Einzelne oder ein soziales System handelt.“ (S. 49f) Im zweiten Teil des Buches wird der Kernprozess, durch den der blinde Fleck sichtbar gemacht wird, behandelt. Im dritten Teil geht es dann um die Entwicklung einer „evolutionären Grammatik“, die in zweierlei Hinsicht entwickelt wird: zum einen als die Theorie der sozialen Felder (U-Theorie) und zum anderen als soziale Technik (24 Prinzipien des Presencings). Mit einem Epilog über den Zusammenhang und Interaktion von Wissenschaft, Bewusstsein und sozialer Evolution schließt das Buch. Innerhalb der einzelnen Kapitel sind Interviews mit weltweit führenden Denkern und Praktikern aus den Bereichen Strategie, Wissen, Innovation und Führung eingebaut, um den praktischen Anwendungsgehalt zu präzisieren.

    Dieses Buch will die tieferen Quellen der gemeinsamen Wahrnehmung und Willensbildung erschließen, um so die alten Formen der Führung hinter sich lassen. Die U-Theorie ist die praktische Anwendung von Sozialpsychologie, Achtsamkeit und Sozialwissenschaften auf den Bereich des Managements. Diese Theorie ist sehr abstrakt und eher für größere Unternehmen und deren Management geeignet, kleinere Unternehmen werden davon weniger profitieren.
  2. Als Coach möchte man ja gerne auf der Höhe der Zeit sein und hat deshalb nicht wenige Bücher im Regal. Was Scharmer da aber auf knapp 500 Seiten abliefert, ist etwas anderes als nur ein Buch – es kommt geradezu einer Offenbarung gleich. Denn es ist ihm gelungen, viele kleine Ansätze wie auch schon für sich recht übergeordnete Modelle – etwa von Bohm, Wilber oder Don E. Beck – in seinem ureigenen Meta-Modell zu verarbeiten, auch leichter verdaulich. Und nicht nur das: Obwohl der Titel reine Theorie verspricht, hält der Autor mit sehr praxisbezogenen Elementen jeden in seinem Bann, der wirklich etwas bewegen will. So manch geheime Frustration über unsere mangelnde Bereitschaft oder Fähigkeit zum Wandel wird in tiefere Einsicht, ja starke Ermutigung verwandelt. Auch ist es die ganz persönliche Mischung aus Erfahrung, Emotion und Aufrichtigkeit, die dieser Trägerrakete in die Zukunft eine unwiderstehliche Schubkraft gibt.
Zum Seitenanfang
5 verwandte Artikel
2 weitere Artikel von diesem Autor
177 weitere Artikel zum Thema Management/Organisationsberatung