lieferbar
Verfügbare Medien
Daan van Kampenhout

Die Tränen der Ahnen

Opfer und Täter in der kollektiven Seele

Erlebnisse von schwerer Gewalt hinterlassen sowohl bei den Nachfahren der Opfer als auch in den Familien der Täter ihre Spuren. Wie lässt sich das Leiden der einen heilen, wie das Schweigen der anderen überwinden? Anschauliche Beschreibungen von Ritualen machen das therapeutische Vorgehen gut nachvollziehbar.
ISBN 978-3-89670-632-4 Aus d. Englischen v. Angelika Fend 250 Seiten, 28 Abb., Kt, 3. Aufl. 2018. Aufl. Erscheinungsdatum 28.11.2017
  • vereint unterschiedlichste Perspektiven von der Psychotherapie bis zum Schamanismus

  • neue Sichtweise auf die Dynamik zwischen Tätern und Opfern

  • lebendiges Zusammenspiel von persönlicher Erfahrung und wissenschaftlicher Forschung

Bitte Medium wählen:
Buch
29,95 €

Dieses Buch ist Teil des Themas Systemaufstellungen

Buchbeschreibung

Erlebnisse von schwerer Gewalt hinterlassen sowohl bei den Nachfahren der Opfer als auch in den Familien der Täter ihre Spuren. Wie lässt sich das Leiden der einen heilen, wie das Schweigen der anderen überwinden? Der Autor stellt ein Modell vor, mit dem er Verbindungen zwischen den Generationen herstellt. Anhand von Systemaufstellungen erläutert er, wie die Erlebnisse der Ahnen das Leben der Nachfahren beeinflussen. Van Kampenhout greift dazu auf Beispiele aus unterschiedlichen Zeiten und Orten zurück: Auschwitz und Deutschland, Chile und Südafrika, Nordirland und Spanien, Jerusalem und Prag. In Interviews mit Therapeuten, Psychiatern, Sozialarbeitern und Künstlern werden zentrale Begriffe wie Erinnerung, Schuld und Vergebung diskutiert. Dabei geht es um Massengewalt und Vertreibung, aber auch um Einzeltaten wie sexuelle Gewalt. Anschauliche Beschreibungen von Ritualen sowie Illustrationen von Aufstellungen machen das therapeutische Vorgehen gut nachvollziehbar und erleichtern den Transfer in die eigene Praxis. „Ein außergewöhnliches Buch, sehr persönlich und doch von allgemeiner Bedeutung, zugleich wissenschaftlich und schamanistisch, theoretisch und phänomenologisch.“ Hunter Beaumont, Ph. D. „Das Buch beinhaltet einzigartige Einblicke in die gemeinsamen Aspekte von Judaismus, schamanischem Heilen und systemischem Denken, und berücksichtigt dabei auch höchst kontroverse Themen. Daan van Kampenhout dringt mit scharfem Verstand und experimentellen Mitteln in eine wesentliche Dimension vor und ist in der Lage, sich auch auf schmerzvolle und traumatische Aspekte der menschlichen Erfahrung mit Mitgefühl und mit Vertrauen in die grundsätzliche All-Richtigkeit allen Lebens zu beziehen.“ Aron Saltiel, Jüdisches Kulturzentrum Graz „Ein wichtiger Beitrag zu unserem Verständnis von in kollektivem Trauma verwurzelten Problemen. Missbrauchte und zu Opfern gewordene Menschen werden dadurch Hilfe erlangen, dass sie sich der Muster in der Seele bewusst werden, wenn sie auf tiefe Beziehungswunden reagiert. Wer auf die Schatten der Geschichte und die Hinterlassenschaft des Krieges schauen will, auf Verfolgung und Völkermord, wird Einblicke darin gewinnen, was uns an die Gruppen bindet, zu denen wir schon dazugehören, und wie wir mit dieser Zugehörigkeit auf verantwortliche Weise umgehen können.“ Rabbi Dr. Zalman Schachter-Shalomi „Daan van Kampenhout legt sein Werk mit einer Stimme dar, die uns auf sanfte Art durch die verschiedenen historischen Konflikte führt und herausarbeitet, wer der Täter und wer das Opfer war. Er bietet uns auch einen Spiegel an: In Stille sehen wir unseren Stamm, unsere Familie und uns selbst in einem neuen Licht.“ Francesca Mason Boring, Autorin aus dem Stamm der Schoschonen („Botschaften aus dem indigenen Feld – Rituelle Elemente und Zeremonien in Systemaufstellungen“) „Daan van Kampenhout hat ein schönes, einladendes Buch geschrieben; indem er eine Diskussion über die Stammesseele und damit verbundene Dynamiken eröffnet, ergänzt er die Aufstellungsarbeit um eine Dimension, die zu berücksichtigen für Praktizierende wertvoll und wichtig ist, auch wenn der schamanische Ansatz nicht ihrer Orientierung entspricht.“ Richard Wallstein, Ph. D., Centre for the Study of Intimate and Social Systems „Daan van Kampenhout hat uns mit einem Werk, das seriös und taktvoll geschrieben ist, etwas präsentiert, das gelesen werden will.“ Claude AnShin Thomas, Vietnam-Veteran, Zen-Priester, Autor („Krieg beenden, Frieden leben. Ein Soldat überwindet Hass und Gewalt“)

Auszeichnungen und Stimmen

„Die Tränen der Ahnen beinhaltet einzigartige Einblicke in die gemeinsamen Aspekte von Judaismus, schamanischem Heilen und systemischem Denken, und berücksichtigt dabei auch höchst kontroverse Themen. Daan van Kampenhout dringt mit scharfem Verstand und experimentellen Mitteln in eine wesentliche Dimension vor und ist in der Lage, sich auch auf schmerzvolle und traumatische Aspekte der menschlichen Erfahrung mit Mitgefühl und mit Vertrauen in die grundsätzliche All-Richtigkeit allen Lebens zu beziehen.“ - Aron Saltiel, Jüdisches Kulturzentrum Graz

„Die Tränen der Ahnen ist ein wichtiger Beitrag zu unserem Verständnis von in kollektivem Trauma verwurzelten Problemen. Missbrauchte und zu Opfern gewordene Menschen werden dadurch Hilfe erlangen, dass sie sich der Muster in der Seele bewusst werden, wenn sie auf tiefe Beziehungswunden reagiert. Wer auf die Schatten der Geschichte und die Hinterlassenschaft des Krieges schauen will, auf Verfolgung und Völkermord, wird Einblicke darin gewinnen, was uns an die Gruppen bindet, zu denen wir schon dazugehören, und wie wir mit dieser Zugehörigkeit auf verantwortliche Weise umgehen können.“ - Rabbi Dr. Zalman Schachter-Shalomi, Co-Autor von „From Age-ing to Sage-ing“

„Daan legt sein Werk mit einer Stimme dar, die uns nicht nur sanft einen Gang durch die verschiedenen historischen Konflikte erlaubt, die sich mit unserem Bild davon herauskristallisiert haben, wer der Täter und wer das Opfer war, sondern er bietet uns auch einen Spiegel an. In Stille sehen wir unseren Stamm, unsere Familie und uns selbst in einem neuen Licht.“ - Francesca Mason Boring, Autorin aus dem Stamm der Schoschonen (“Feather Medicine – Walking in Shoshone Dreamtime: A Family System Constellation“

„Daan van Kampenhout hat ein schönes, einladendes Buch geschrieben; indem er eine Diskussion über die Stammesseele und damit verbundene Dynamiken eröffnet, ergänzt er die Aufstellungsarbeit um eine Dimension, die zu berücksichtigen für Praktizierende wertvoll und wichtig ist, auch wenn der schamanische Ansatz nicht ihrer Orientierung entspricht.“ - Richard Wallstein Ph. D., C. Psychol., Chief Executive, Centre for the Study of Intimate and Social Systems

„Daan van Kampenhout hat uns mit einem Werk, das seriös und taktvoll geschrieben ist, etwas präsentiert, das gelesen werden will.“ - Claude AnShin Thomas, Autor von „Krieg beenden, Frieden leben. Ein Soldat überwindet Hass und Gewalt“

Autoren

Daan van Kampenhout

Daan van Kampenhout hat bei traditionellen Lehrern verschiedener schamanischer Kulturen studiert und betreibt eine Praxis für systemische Rituale. Van Kampenhout ist international gefragter Workshopleiter und Autor von sieben Büchern sowie vielen Artikeln, u. a. über traditionelle und zeitgenössische schamanistische Praktiken und über Systemaufstellungen. Übersetzungen seiner Bücher und Artikel sind in acht Sprachen erschienen. Auf Deutsch erschienen: „Die Heilung kommt von außerhalb. Schamanismus und Familien-Stellen“ (4. Aufl. 2014), „Ich lasse mich finden. Wie mein Wunschpartner zu mir kommt“ (3. Aufl. 2012) und „Die Tränen der Ahnen. Opfer und Täter in der kollektiven Seele“ (2. Aufl. 2010).

Für das Buch zur Verfügung gestelltes Zusatzmaterial.

Eigene Bewertung schreiben
Lesermeinung schreiben

Bücher von Daan van Kampenhout

Weitere Werke aus Systemaufstellungen

© 2019 Carl-Auer-Systeme Verlag und Verlagsbuchhandlung GmbH