lieferbar
Verfügbare Medien
Belinda Nowell, Míša Alexander

Wer hat schon eine normale Familie?

Was heißt schon normal?
ISBN 978-3-8497-0203-8 38 Seiten, Gb, 2. Aufl. 2020 Format: 25 x 21 cm, ab 4 Jahren. Aufl. Erscheinungsdatum 10.09.2020
  • fördert Verständnis für unkonventionelle Familienformen

  • verhilft Kindern zu mehr Selbstwertgefühl

  • vermittelt Toleranz gegenüber dem „Anderssein“

Bitte Medium wählen:
Buch
15,95 €
Versandkostenfrei innerhalb Deutschlands, Lieferzeit 3-4 Werktage

Dieses Buch ist Teil der Reihe Carl-Auer Kids und des Themas Kinder- und Jugendlichentherapie

Buchbeschreibung

Ganz stolz erzählt Alex in der Schule, dass er eine kleine Schwester bekommen hat. Emma ist ein Jahr alt und genau wie er ein Pflegekind. Alle Kinder freuen sich mit Alex, nur der fiese Jimmy brüllt ihn an: "Sie ist nicht deine richtige Schwester! Du hast keine richtige Familie!“ Alex ist sehr traurig. Als ihn niemand sieht, weint er sogar. Zu Hause fragt er seine Mutter: „Sind wir normal?“ Die antwortet: „Ganz und gar nicht!“ und kramt ein Foto von seiner Schulklasse hervor, um mit ihm zusammen nach einem Kind zu suchen, das in einer „normalen“ Familie lebt. Sie sehen schnell, dass jede Familie anders ist und dass das die normalste Sache der Welt ist. Eine liebevoll illustrierte Geschichte, die Kindern schlau und witzig alle möglichen Arten und Formen von Familien zeigt. Ist hier irgendwer anders? Hoffentlich!

Auszeichnungen und Stimmen

„Jede Familie ist einzigartig und beson­ders - so die Botschaft des Buches. Ein guter Aufhänger für Gespräche über Familien und eine Bestärkung all der Kinder, die glauben, mit ihrer Familie aus dem Rahmen zu fallen.“ - TPS - Theorie und Praxis der Sozialpädagogik

"Der knappe Text lässt Raum für eigene Phantasien und die einfach gehaltene Sprache macht das Buch auch für jüngere Kinder interessant. Es ist nicht nur für Pflegekinder uneingeschränkt zu empfehlen." - Ute Pügner-Selke, Backhaus Kinder- und Jugendhilfe

"Der knappe Text lässt Raum für eigene Phantasien und die einfach gehaltene Sprache macht das Buch auch für jüngere Kinder interessant. „Wer hat schon eine normale Familie“ ist nicht nur für Pflegekinder uneingeschränkt zu empfehlen." - Durchblick

Autor:innen

Belinda Nowell

Belinda Nowell, Autorin, Produzentin, Schauspielerin. Belinda wuchs in verschiedenen Regionalstädten Australiens auf, wo ihre Eltern Betreuungseinrichtungen für Kinder im eigenen Haus leiteten. So wurde sie über die Jahre die große Schwester von fünf Geschwisterkindern.

Illustrator:innen

Míša Alexander

Míša Alexander, Grafikdesignerin, Bildende Künstlerin, Illustratorin. Als Höhepunkt ihrer Karriere empfindet sie ihre Arbeit für die Vereinten Nationen in Osttimor und in Afghanistan, wo sie ihr Können als Illustratorin und Designerin für Gemeinschaftsprojekte im Bereich Bildung und soziale Inklusion einsetzte.

Videos

Für das Buch zur Verfügung gestelltes Zusatzmaterial.

Eigene Bewertung schreiben
Leser:innenmeinung schreiben

Buchbeschreibung

Ganz stolz erzählt Alex in der Schule, dass er eine kleine Schwester bekommen hat. Emma ist ein Jahr alt und genau wie er ein Pflegekind. Alle Kinder freuen sich mit Alex, nur der fiese Jimmy brüllt ihn an: "Sie ist nicht deine richtige Schwester! Du hast keine richtige Familie!“ Alex ist sehr traurig. Als ihn niemand sieht, weint er sogar. Zu Hause fragt er seine Mutter: „Sind wir normal?“ Die antwortet: „Ganz und gar nicht!“ und kramt ein Foto von seiner Schulklasse hervor, um mit ihm zusammen nach einem Kind zu suchen, das in einer „normalen“ Familie lebt. Sie sehen schnell, dass jede Familie anders ist und dass das die normalste Sache der Welt ist. Eine liebevoll illustrierte Geschichte, die Kindern schlau und witzig alle möglichen Arten und Formen von Familien zeigt. Ist hier irgendwer anders? Hoffentlich!

Auszeichnungen und Stimmen

„Jede Familie ist einzigartig und beson­ders - so die Botschaft des Buches. Ein guter Aufhänger für Gespräche über Familien und eine Bestärkung all der Kinder, die glauben, mit ihrer Familie aus dem Rahmen zu fallen.“ - TPS - Theorie und Praxis der Sozialpädagogik

"Der knappe Text lässt Raum für eigene Phantasien und die einfach gehaltene Sprache macht das Buch auch für jüngere Kinder interessant. Es ist nicht nur für Pflegekinder uneingeschränkt zu empfehlen." - Ute Pügner-Selke, Backhaus Kinder- und Jugendhilfe

"Der knappe Text lässt Raum für eigene Phantasien und die einfach gehaltene Sprache macht das Buch auch für jüngere Kinder interessant. „Wer hat schon eine normale Familie“ ist nicht nur für Pflegekinder uneingeschränkt zu empfehlen." - Durchblick

Autor:innen

Belinda Nowell

Belinda Nowell, Autorin, Produzentin, Schauspielerin. Belinda wuchs in verschiedenen Regionalstädten Australiens auf, wo ihre Eltern Betreuungseinrichtungen für Kinder im eigenen Haus leiteten. So wurde sie über die Jahre die große Schwester von fünf Geschwisterkindern.

Illustrator:innen

Míša Alexander

Míša Alexander, Grafikdesignerin, Bildende Künstlerin, Illustratorin. Als Höhepunkt ihrer Karriere empfindet sie ihre Arbeit für die Vereinten Nationen in Osttimor und in Afghanistan, wo sie ihr Können als Illustratorin und Designerin für Gemeinschaftsprojekte im Bereich Bildung und soziale Inklusion einsetzte.

Videos

Für das Buch zur Verfügung gestelltes Zusatzmaterial.

Eigene Bewertung schreiben
Leser:innenmeinung schreiben
© 2021 Carl-Auer-Systeme Verlag und Verlagsbuchhandlung GmbH Alle Preise in Euro und inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer, zzgl. Versandkosten.