Kohl, der Körper

Er liegt noch nicht einmal unter der Erde und schon beginnen Geschacher und Wahrheitsbehauptungen um Helmut Kohl. Bei uns auf dem Dorf, früher als ich klein war, wartete man damit bis das Streuselkuchenessen im Anschluss an die Beerdigung  geendet war. Man nannte das Pietät, also Rücksichtnahme auf Moral und Werte. Danach durfte es dann zur Sache … weiterlesen

# handgate

Mal angenommen, jemand wie der amerikanische Präsident, nur angenommen, würde zu mir in die Therapie kommen (was so jemand wohl nicht gerade gerne und freiwillig machen würde), zu mir als reichianischem Körperpsychotherapeut. Vorausgesetzt er wüsste, auf was er sich da einlassen würde (was ich aber nicht annehme. Denn er wäre sicherlich davon überzeugt, er bräuchte es gar … weiterlesen

Zschäpe-Prozess: wann ist ein Gutachten ein relevantes Gutachten?

Gegen Ende der Woche kommt es im Münchner Gericht zu einem Treffen des Zschäpe-Gutachters Saß mit dem als Zeugen geladenen Joachim Bauer aus Freiburg. Ersterer, gerichtlich bestellt, hat Frau Zschäpe während des gesamten Prozesses vor Ort beobachten können, obwohl sie ein Gespräch mit ihm verweigert hatte. Bauer hingegen war nicht anwesend, hatte hingegen mit ihr … weiterlesen

Politik und Gefühl: was fängt denn jetzt für eine Zeitrechnung an?

Kann ich meinen Augen noch trauen, dachte ich, fast schon erschrocken, heute Mittag, als ich diese Headline bei Spiegel-Online las: Familienministerin Schwesig:„Es ist legitim, dass Politik Menschen emotional berührt“ Sollte es wirklich wahr sein, dass Politik zu so etwas fähig ist? Politik und Gefühl, was ist das denn? Wie kann das denn gehen? Frau Schwesig wird … weiterlesen

Teachable moments

Inzwischen ist schon viel über Trump gesagt worden. Oftmals ergeht man sich in Trump-Bashing. Manchmal reicht es, denn wie schon Lakoff und Wehling konstatieren, ist das Wort oftmals die Macht selbst, einfach nicht in die gleiche Kerbe wie zuvor reinzuhauen. Warum also gerade die Trumpschen Vokabeln endlos wiederholen? Damit tut man ihm nur einen Gefallen. … weiterlesen

Handschlag – schlag die Hand aus?

Was ist denn da in Washington vergangenen Freitag passiert? Hab ich das was nicht bekommen? Oder nicht genau hingesehen? Die Presse ist voll der Spekulationen über einen, diesmal nicht stattgefundenen, Handschlag des amerikanischen Präsidenten. Er kann es den Medien offensichtlich nie recht machen. Mal packt er zu fest zu. Mal zu lange. Mal packen seine … weiterlesen

Auf der Brücke von Tod und Leben

Suizid in China ist im Unterschied zu westlichen Ländern oftmals unmittelbar ein gesellschaftliches Problem und steht weniger im direkten Zusammenhang mit psychischen Erkrankungen. Man fragt einerseits nach den Ursachen. Andererseits danach, wer Verantwortung an dem Tod trägt. Man geht in China vielfach davon aus, dass eine Person vor allem deshalb ihr Leben freiwillig beendet hat, weil … weiterlesen

Trump ist nicht verrückt

Trump für verrückt zu halten sei eine Beleidigung für alle psychisch kranken Menschen, so Allen Frances, Professor Emeritus am Duke University Medical College. Auch wenn zur Zeit eine Welle von Narzissmus-Bashing über Trump hereinbricht, so würden auf Trump nicht die Narzissmuskriterien zutreffen. Zwar sei Trump ein Weltklasse-Narziss. Er sei aber deshalb nicht psychisch krank. Stattdessen müsse man … weiterlesen

Bedrohung durch des Präsidenten Gnade

Die folgenden spon-Zeilen sprechen für sich. „Frage des Gerichts an das Justizministerium: Gibt es eine reale Bedrohung für die USA? Antwort: Der Präsident hat entschieden, dass es sie gibt. Frage: Wenn es keine aktuelle Bedrohung gibt, worüber reden wir dann hier? Antwort: Ich wollte gerade einige Beispiele nennen. Frage: Aber in den Unterlagen sind sie … weiterlesen