lieferbar
Verfügbare Medien
Gerhard Dieter Ruf

Schizophrenien und schizoaffektive Störungen

Schizophrenien und schizoaffektive Störungen gelten als schwere psychiatrische Erkrankungen. Während die klassische Psychiatrie die Betroffenen in den Mittelpunkt stellt und im Wesentlichen auf biologische Befunde fokussiert, geht man in der systemischen Therapie davon aus, dass komplexe Wechselwirkungen im biologischen, psychischen und sozialen System zur Entstehung und Aufrechterhaltung der Störungen beitragen. Gerhard Dieter Ruf beschreibt Schizophrenien und schizoaffektive Störungen anhand typischer Muster und zirkulärer Prozesse und leitet daraus systemische Therapieprinzipien und Methoden für verschiedene Kontexte ab. Für die Einzel- bzw. Familientherapie schlägt er Interventionen vor, die Muster verstören und neue Sichtweisen auf Probleme ermöglichen. Bei den Betroffenen und ihren Familien kann das Veränderungen anstoßen, die zu einem Rückgang der Symptome führen.
ISBN 978-3-8497-0044-7 174 Seiten, 14 Abb., Kt, 2014. Aufl. Erscheinungsdatum 15.09.2014
  • Anschlussfähig an gängige Diagnosesysteme

  • Gut umsetzbare Interventionen

  • Hilft problematische Kommunikationsmuster in der Therapie erkennen

Bitte Medium wählen:
Buch
24,95 €

Dieses Buch ist Teil der Reihe Störungen systemisch behandeln und der Themen Psychiatrie und Systemische Therapie und Beratung

Buchbeschreibung

Schizophrenien und – in ähnlicher Form – auch schizoaffektive Störungen gelten als die schwersten psychiatrischen Erkrankungen. Während die klassische Psychiatrie die Betroffenen in den Mittelpunkt stellt und im Wesentlichen auf biologische Befunde fokussiert, geht man in der systemischen Therapie davon aus, dass komplexe Wechselwirkungen im biologischen, psychischen und sozialen System zur Entstehung und Aufrechterhaltung der Störungen beitragen. Aus systemischer Sicht ist die Symptomatik grundsätzlich änderbar, und es besteht eine Hoffnung auf ein Leben ohne Psychose. Gerhard Dieter Ruf beschreibt Schizophrenien und schizoaffektive Störungen anhand typischer Muster und zirkulärer Prozesse und leitet daraus systemische Therapieprinzipien und Methoden für verschiedene Kontexte ab. Für die Einzel- und Familientherapie werden geeignete Interventionen vorgeschlagen, um Muster zu verstören und neue Sichtweisen auf Probleme zu ermöglichen. Damit können beim Betroffenen und bei der Familie Veränderungen angestoßen werden, die zu einem Rückgang der Symptome führen. Besonderes Augenmerk liegt auf der Haltung des Therapeuten, die die Ambivalenzen und die Motivation des Patienten respektiert. Dessen Überzeugungen, Wünsche und Ziele leiten das Vorgehen unter Berücksichtigung des jeweiligen Behandlungskontextes. Zahlreiche Fallbeispiele verdeutlichen praktisch und konkret die therapeutischen Vorgehensweisen.

Autoren

Gerhard Dieter Ruf

Gerhard Dieter Ruf, Dr. med., Studium der Medizin in Tübingen, Weiterbildung zum Facharzt für Neurologie und Psychiatrie, Psychotherapie in den Kliniken Ludwigsburg und Weinsberg, Oberarzttätigkeit in Weinsberg, Leitung einer Abteilung der Rhein-Haardt-Klinik Bad Dürkheim, Fachklinik für Suchterkrankungen. Seit 1991 eigene Praxis in Asperg. Systemischer Therapeut (IGST, SG, DGSF), Lehrender (DGSF) am Bodensee-Institut für Systemische Therapie und Beratung. Schwerpunkte: systemische Psychiatrie, systemische Therapie bei psychischen Störungen, Psychotherapie bei Psychosen.

Für das Buch zur Verfügung gestelltes Zusatzmaterial.

Eigene Bewertung schreiben
Lesermeinung schreiben

Bücher von Gerhard Dieter Ruf

Weitere Werke aus Psychiatrie

© 2019 Carl-Auer-Systeme Verlag und Verlagsbuchhandlung GmbH